«Girls, Girls, Girls»: Daniel Ziegler zeigte sich von der emotionalen Seite. Bild fs
«Girls, Girls, Girls»: Daniel Ziegler zeigte sich von der emotionalen Seite. Bild fs

Musik

«Hänschen Klein», die Tonleiter und der Bass

Lokomotive Bali in Lachen lud zu einem Abend mit Daniel Ziegler. Gut 80 Personen erhielten eine musikalische Grundbildung und beste Unterhaltung mit Zieglers erstem Bühnenprogramm «Bassimist».

Daniel Ziegler nährte am Donnerstag am dritten Anlass von Lokomotive Bali in Lachen das Gerücht, ein schlecht gelaunter Mensch zu sein. Darüber hinaus überraschte er mit genialer Musikalität, Komik und rundum bester Unterhaltung. Den Verlauf des Abends dokumentierte er aus der eigenen Sicht und jener des Publikums fortlaufend auf dem Flip-Chart. Das Ziel war, am Ende des Programms in «mittlerer» Harmonie zu sein. Daniel Ziegler brillierte als Meister an der E-Bassgitarre und kam mit gezielten Fragen, etwa «Wie viele Töne hat die Tonleiter» schnell mit dem Publikum ins Gespräch. Er erklärte unter Einbezug von Gästen und der Loop-Anlage, was ein guter Groove ist und was solider Jazz. Zum Teil raffiniert abgewandelt, zog sich die Grundmelodie von «Hänschen Klein» durch das ganze Programm.


Von der Tonleiter zu den Akkorden


Bis es zur Präsentation des voraussichtlichen Sommerhits 2019 kam, stand Musiktheorie an. Für einmal nicht als trockene Materie, sondern mit den Ziffern eins bis sieben für die Töne der Tonleiter und zwei Jahreszahlen als Eselsbrücken. 1564 (Gründung der ersten Hugenotten-Gemeinschaft) und 1625 (das Jahr, als der erste Europäer über den Himalaya reiste) nutzte Daniel Ziegler, um den Aufbau der Dur- und Moll-Akkorde zu erklären. «Die Melodien können Sie vergessen. Die grössten Hits bestehen aus einem Ton und für Solos reichen meistens fünf Töne aus. Nein, das regt mich auf», ereiferte sich der Komiker. Und er schob gleich nach, worum es den Musikern wirklich geht.


Instrumente fast überflüssig


Um: «Girls, Girls, Girls». Anhand von aufgezeichneten Beispielen zeigte Ziegler auch auf, dass ausser dem E-Bass praktisch alle Instrumente überflüssig sind – vor allem die Flöten. Und dass für ihn Texte durchaus an der Oberfläche zur Depression kratzen dürfen.Das Highlight: «Noch ist geheim,dass die Grundmelodie von Hänschen klein im Salsarhythmus zum Sommerhit 2019 wird», verriet Daniel Ziegler. Nach dem fast zweistündigen Programm und tosendem Schlussapplaus ging es zum Apéro. Joseph Mc Namee von «Joe’s Rössli» tischte feine Wähen und edle Getränke auf. Für den nächsten Abend (15. August) konnte Lokomotive Bali den Sänger und Musiker Martin O.verpflichten. Nebst der Verdankung von grosszügiger Unterstützung durch die Schwyzer Kantonalbank wies Frank Baumann darauf hin, dass am Montag mit einer Crowdfunding-Aktion gestartet wird. Das Ziel ist, jeden Monat einen Anlass durchzuführen.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Frieda Suter

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.06.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/vJd5x1