Stolz auf den grossen Erfolg: (v. l.) Rapper Xen (Mitbegründer Physical Shock), Moris Marchionna (Mitbegründer iGroove AG), Lii (Musikproduzent und Mitbegründer Physical Shock). Bild zvg
Stolz auf den grossen Erfolg: (v. l.) Rapper Xen (Mitbegründer Physical Shock), Moris Marchionna (Mitbegründer iGroove AG), Lii (Musikproduzent und Mitbegründer Physical Shock). Bild zvg

Musik

iGroove schreibt Schweizer Musikgeschichte

Mit seinem SMS-Service zum Musik-Download begeistert das Unternehmen iGroove die Musikszene.

«Ich gäge mich», das Debütalbum des Zürcher Rappers Xen, überraschte nicht nur die hiesige Hip-Hop-Szene, sondern katapultierte ihn unter die Nominierten für die Swiss Music Awards 2016. «Ich gäge mich» ist auch das erste Album, das von iGroove als Erstes in der Schweizer Musikgeschichte für 5000 Downloads via SMS auszeichnet wurde. «Es ist uns eine grosse Ehre, Xen diesen Preis zu übergeben», sagt iGroove-Mitbegründer Moris Marchionna und fügt an: «Er hat bewiesen, dass der Verkauf von Musik via SMS funktioniert, und war ein toller Markenbotschafter für iGroove.»

Wichtiges Signal an den Markt

Die Erfolgsmeldung aus dem Hause iGroove ist ein wichtiges Signal an den deutschen Markt, den das Unternehmen im letzten Jahr betreten hat. Auch für Rapper Xen sind die 5000 abgesetzten Einheiten und die Auszeichnung – genau wie für iGroove – der bisher grösste Erfolg. Basierend darauf hat er das Label Physical Shock gegründet, das am 3. März lanciert wird.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (pd)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.02.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/biBg49