Auch wenn er gerne wollte, für diesen künftigen Musikschüler ist die Gitarre noch ein bisschen zu gross. Bild Claudia Fischer
Auch wenn er gerne wollte, für diesen künftigen Musikschüler ist die Gitarre noch ein bisschen zu gross. Bild Claudia Fischer

Musik

In kurzer Zeit ein Lied gelernt

Die Musikschule Lachen-Altendorf lud am Samstag zum Tag der offenen Tür im Seefeldschulhaus Lachen ein. Einmal mehr war der Andrang beim Anschauen und Ausprobieren der Instrumente gross.

So bunt wie die Nationalitäten und Altersklassen der Musiklehrkräfte der Musikschule Lachen-Altendorf, so bunt gemischt war auch das Publikum beim diesjährigen Tag der offenen Tür. Vom Vorschulkind bis zum Teenager versuchten alle, durch Ausprobieren ein Instrument zu finden, das sich zu erlernen lohnt. Das Angebot der präsentierten Instrumente liess da keine Wünsche offen. Ob Blasinstrument, Tasten-, Schlagoder Streichinstrument, in knapp 20 verschiedenen Zimmern durfte man alle ausprobieren – einige Kinder erlernten sogar in kürzester Zeit bereits ein erstes ganzes Lied.

Die Profis zeigten es vor

Abgerundet wurde das Instrumentenangebot durch viele Showeinlagen. Diverse Formationen zeigten, wie das Instrument in der Gruppe klingen kann. Auf der Bühne der Turnhalle wurde Jazztanz präsentiert, und auch die Jugendmusik, die Beginnersband sowie die Kinderchöre Lachen und Altendorf zeigten ihr Können. Ausserdem bekam man einen spannenden Einblick in die Theatergruppe, ins Fach Sologesang oder in die Rhythmikkurse – da fällt einem die Wahl eines passenden Hobbys zum Schluss bestimmt nicht leicht.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.04.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/bNhKHQ