Colin Wallace, Bass, Ryan Muller, E-Gitarre, Andrina Hermann, Background-Gesang/Gitarre, Natascha Gantner, Gesang, Adrian Züger, Schlagzeug und Denis Huser, Klavier/Gitarre von Javlin (v.l.), freuen sich über den zweiten Platz. Bild Lore Grasse
Colin Wallace, Bass, Ryan Muller, E-Gitarre, Andrina Hermann, Background-Gesang/Gitarre, Natascha Gantner, Gesang, Adrian Züger, Schlagzeug und Denis Huser, Klavier/Gitarre von Javlin (v.l.), freuen sich über den zweiten Platz. Bild Lore Grasse

Musik

Javlin rockt – auch als Pop-Band

Kürzlich erreichte die Band Javlin mit drei Märchler Mitgliedern am Rock Highway Contest in Zürich gegen 27 Konkurrenten den zweiten Platz. Nun möchten die Mitglieder ihre erste Single als CD herausbringen.

Während mehreren Monaten nahmen Denis Huser aus Lachen, Colin Wallace aus Siebnen und Adrian Züger aus Altendorf zusammen mit Natascha Gantner und Ryan Muller aus Zug und Andrina Hermann aus Hittnau am Rock Highway Contest in Zürich teil. Sie belegten bei diesem gegen 27 andere Bands den zweiten Platz, was für die Bandmitglieder eine spezielle Freude darstellt. «Wir spielen eher Alternative-Pop als Rock. Dass wir bei einem Rock-Contest so erfolgreich sind, ist eigentlich erstaunlich», so Bass-Spieler Colin Wallace. Diesen Erfolg schieben die Bandmitglieder vor allem auf die Bühnenerfahrungen am Muur-Unplugged oder im Komplex 457.

Schon 2012 erfolgreich

Schon 2012 nahm die damals frisch gegründete Musikgruppe an Wettbewerben teil. Damals spielten Wallace, Huser und Züger zusammen mit zwei jetzt nicht mehr in der Band vertretenen Musikbegeisterten unter dem Namen Sharpei Bao am BandXsz und gewannen prompt. Dies war ihr erstes Highlight, welches weitere Auftritte ermöglichte.

Der Jäger mit seinem Speer

Mit den neuen Mitgliedern aus Zug und Zürich, dem Namen Javlin (Javelin: engl. für Speer) und dem Erfolg beim Rock Highway Contest möchten die Musiker, die zweimal pro Woche ob Altendorf proben,nun in eine auftrittsreiche Zukunft blicken. Kürzlich besuchte die Band auch ein Studio und nahm ihre erste Single «Hunter» (engl. für Jäger) auf. «Es ist wahrlich faszinierend, was aus einem Song werden kann, wenn man genug Zeit in ihn investiert», erklärt Denis Huser, der bei Javlin Gitarre und Klavier spielt. Er wünscht sich deswegen noch einige Studiotage mehr mit der Band, um bald eine Extended- Play-CD (Variante zwischen einem Album und einer Single) mit vier bis fünf Liedern produzieren zu können. Das Preisgeld von 1000 Franken, das Javlin für den zweiten Platz beim Rock Highway Contest in Zürich zu Gute kam, soll dafür und in Musikequipment investiert werden.

Fortschritte

Auch Natascha Gantner, die erst vor einem Jahr als Sängerin zur Band stiess, sieht Javlin in wenigen Jahren als erfahrene und etablierte Band: «Wir sind jung und unerfahren, was den Erfolg in der Musikszene erschwert, aber wir haben seit Oktober 2014 riesige Fortschritte gemacht. Ich glaube, dass wir unsere Musik in drei Jahren immer noch so leidenschaftlich mit anderen Menschen teilen werden.» Dass die Bandmitglieder unterschiedlicher nicht sein könnten, stört sie wenig: «Nicht alle sechs Bandmitglieder mögen die gleiche Art von Musik, wir sind sehr unterschiedlich.» Das sei aber vor allem beim Songwriting ein grosser Vorteil, weil sie so ständig an ihren Songs feilen können. «Aber wir teilen alle eine Eigenschaft: Wir sind sehr ehrgeizig.» Den Song «Hunter» kann man sich unter www.mx3. ch/javlin anhören. Wer Javlin am Gurtenfestival erleben will, kann unter www.waldbuehne.ch/artist/ javlin für sie voten.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Salome Brenner)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.02.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/C4W9sE