Das Jugendorchester Ausserschwyz spielte an seinem Herbstkonzert ein abwechslungsreiches Programm. Bild bsa
Das Jugendorchester Ausserschwyz spielte an seinem Herbstkonzert ein abwechslungsreiches Programm. Bild bsa

Musik

Junge Musiker überzeugten

Einmal mehr überzeugte das Jugendorchester Ausserschwyz an seinem Herbstkonzert mit einem abwechslungsreichen Programm. Die Aula im Schulhaus am Park in Lachen war bis auf den letzten Platz besetzt.

Dirigent Adrian Müller freute sich sehr, das grosse Publikum zu diesem speziellen Konzert zu begrüssen. Speziell deswegen, weil er mit seinen Spielern für einmal keine klassischen Werke grosser Meister einstudiert hatte, sondern sich im vergangenen Semester mit Musik aus Film und Unterhaltung beschäftigte.

Musikrichtung gefiel

Den Spielern wie auch dem Publikum schien diese Musikrichtung sehr zu gefallen, was man an der Spielfreude und dem herzlichen Schlussapplaus entnehmen konnte. Die Konzertmeisterin des Hauptorchesters, Anja Maria Schärlinger, sagte nach dem rund einstündigen Konzert: «Obwohl ich die klassische Musik über alles liebe, war es für mich und meine Mitspieler sehr motivierend, einmal bekannte Filmmelodien einzustudieren. »

Von Liebe bis Action

«My HeartWill Go On», der bekannte Song von Céline Dion aus dem Film «Titanic», war am Konzert gleich zweimal zu hören, wobei das Arrangement des Vororchesters etwas einfacher und ohne schwierige Modulationen gehalten war. Wer sich, wie Müller zu Beginn des Konzerts empfahl, im Stuhl zurücklehnte und den inneren Bildern hingab, wähnte sich direkt beim Bug auf dem zum Untergang geweihten Schiff, mit viel Wind im Haar und ganz nah beim Liebespaar Rose und Jack.

Klippen gekonnt gemeistert

Ebenfalls auf hoher See spielt der Film «Fluch der Karibik». Gekonnt führte Dirigent Müller seine Spieler an verschiedensten musikalischen Klippen der Titelmelodie «Pirates Of The Caribbean» vorbei. Für ihre einfühlsam gespielten Darbietungen belohnte das Publikum die Jugendlichen mit einem tosenden Applaus.

Eher etwas ruhiger und gemütlicher, aber ebenso begeisternd gespielt war der Konzertteil des Vororchesters. Die zum Teil noch sehr jungen Spieler führten vor allem schmissige Unterhaltungsmusik auf, wagten sich aber auch schon an «MackThe Knife» von Kurt Weill, einem bekannten Stück aus der «Dreigroschenoper», und zeigten, wie gut sie ihr Instrument bereits beherrschen.

Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

10.09.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/iTn7cY