Der Jodlerclub Maiglöggli brachte trotz Herbststimmung den Frühling in die Kirche. Bild Eveline Corti
Der Jodlerclub Maiglöggli brachte trotz Herbststimmung den Frühling in die Kirche. Bild Eveline Corti

Musik

«Maiglöggli» brachte den Frühling

Der Jodlerclub Maiglöggli konnte am Samstagabend die optimale Akustik der katholischen Pfarrkirche Heiligkreuz in Lachen nutzen. Jung und Alt strömten in die Kirche, um volkstümlichen Stücken zu lauschen.

Mit einem Naturjodel, dem «Chylejuchzer» von Fredi Stocker, begrüssten die Jodler das Publikum. Trotz der kalten Temperaturen und der frühen Dunkelheit draussen holte das «Maiglöggli» den Frühling in die Kirche. Um von Herzen Danke zu sagen, schuf der Jodlerclub ein abwechslungsreiches, interessantes Programm. An den verschiedenen Soloeinsätzen und Formationen erfreuten sich die Zuhörer und sagten ihrerseits Danke. Zum ersten Mal als Quartett trat Familie Schnider auf. Geübt hätten sie bis anhin nur unter sich in den Bergen. Und «es bitzeli singe», das täten sie allemal gerne. Das Stück, von Hanni Bracher komponiert und von Lini Brüschweiler getextet, brachte das Quartett Schnider so gut dar, dass die Zuhörer nach einer Zugabe verlangten. «Wir haben kein anderes Lied vorbereitet, also gibt es dieses nochmals », erklärte die stolze Mutter. Mit den Töchtern sangen die Eltern nochmals «es bitzeli».

Musikalisches Geburtstagsgeschenk

Die Formation Böschig wechselte sich mit den Jodlern ab. Die volkstümlichen Lieder interpretierte Michael Bösch auf der Geige virtuos und mit viel Freude und Hingabe, bestens unterstützt von Marion Suter am Piano und Fränggi Gehrig am Akkordeon. «Letzthin hatte mein kleiner Sohn Geburtstag. Ich wusste nicht, was ich ihm schenken sollte, deshalb schrieb ich ihm ein Stück», erklärte Michael Bösch. «Vitus 1» liess das Alter des jungen Mannes erkennen – einmal zufrieden spielend, dann wieder aufbrausend und am Schluss müde von des Tages Spiel. Der fröhliche Abschlussjuchzer des Jodlerclubs Maiglöggli wurde durch die Zugabe des Lachner Liedes ergänzt und fand einen dankbaren und freudigen Abschluss. Vor der Kirche wartete der Spätherbst.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

26.11.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/AyUCft