«Mantras haben eine positive Kraft», so Dechen Shak-Dagsay. (Bild: zvg)
«Mantras haben eine positive Kraft», so Dechen Shak-Dagsay. (Bild: zvg)

Musik

«Meine Musik strahlt eine grosse Ruhe aus»

Die tibetisch-schweizerische Mantra-Sängerin Dechen Shak-Dagsay tritt am Montag im «Das Zelt» in Lachen auf. Was das Publikum erwarten darf, erzählt sie im Interview.

Mit Dechen Shak-Dagsay sprach Irene Lustenberger.

Sie singen Mantras. Können Sie unseren Lesern in wenigen Sätzen erklären, was Mantras sind?

Mantra bedeutet wörtlich «Schutz des Geistes vor negativen Kräften». Das heisst, Mantras haben eine ganz besondere Kraft, die alle Wesen gleichermassen vor ihren eigenen negativen Geisteshaltungen wie Hass, Gier und Unwissenheit schützen. Mantras sind jahrtausendealte Heilsilben, die beim Sehen, Sprechen oder Hören ihre positive Kraft entfalten.

Sie sind in Tibet geboren, aber als Kleinkind in die Schweiz gekommen und hier aufgewachsen. Fühlen Sie sich mehr als Tibeterin oder als Schweizerin?

Ich habe das Privileg, beide Kulturen gleichermassen im Herzen zu tragen.

Wie sind Sie zum Mantra-Singen gekommen?

Mein Vater schrieb vor rund zwölf Jahren das «Praxisbuch der Tibetischen Meditation» für die Menschen hier im Westen, um sie in die Kraft der Meditation einzuführen. Da Mantras eine sehr unterstützende Wirkung dabei haben, durfte ich die Mantras zum Buch singen.

Was erwartet mich, wenn ich am Montag Ihren Auftritt im «Das Zelt» in Lachen besuche?

Wunderschöne Klänge, grossartige Instrumentalisten, eindrückliche Bilderwelten – kurz gesagt, ein Montagabend der etwas anderen Art für alle, die aus dem hektischen Alltag in eine Welt der Entspannung und inneren Ruhe eintauchen möchten.

Was wollen Sie mit Ihrer Musik bewirken?

Die Menschen zu ihrem inneren Juwel in ihrem Herzen zu führen und Lebensfreude und somit Lebensqualität zu vermitteln.

Wird Ihre Musik – einerseits wegen der Sprache, andererseits wegen der Religion – vom Publikum verstanden?

Musik ist generell universell und nicht an Sprachen oder Konfessionen gebunden. Mantras haben eine besondere Kraft, die nicht nur auf Menschen, sondern auch auf Tiere eine positive Wirkung haben.

Sie haben vor einigen Jahren ein Projekt mit Tina Turner gestartet. Waskönnen Sie uns darüber erzählen?

Das Charity Projekt «Beyond» mit Regula Curti und Tina Turner bedeutet mir sehr viel, weil wir auf wunderschöne musikalische Art auf die Gemeinsamkeiten der verschiedenen Religionen hinweisen und mit den Einnahmen zahlreiche wertvolle Institutionen und Projekte unterstützen können.

Sie stehen schon lange auf der Bühne, die breite Masse wurde erst vor Kurzem auf Sie aufmerksam. Wie erklären Sie sich das?

Chris von Rohr nennt meine Musik Medizin für die Seele. Fast in jeder Yoga-Schule oder bei den Therapeuten wird meine Musik gespielt, da sie eine grosse Ruhe ausstrahlt. Mit meinem Album «Jewel» wollte ich jetzt aber nicht nur Ruhe, sondern auch Lebensfreude und Lebensmut vermitteln. Das ist mir mit meinem Produzenten Helge van Dyk hervorragend gelungen.

Zur Person

Name: Dechen Shak-Dagsay
Wohnort: oberhalb vom Zürichsee
Geburtsdatum: 15. Nov. 1959
Zivilstand: verheiratet
Beruf: Künstlerin, Tai Chi-Lehrerin
Hobbys: Tai Chi, meine Musik, meine Workshops
Stärke: Mit meiner Musik eine tiefe Geborgenheit bei den Menschen auszulösen
Schwäche: Pünktlich zu sein

Weitere Infos

- www.dechen-shak.com



March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.03.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/2bUkHj