Für «Los Mexicanos» trug Beatrice Oetiker einen Poncho, und einige Akkordeonisten wie die Musikschüler Sebastian Thoma (Mitte links) und Stefan Mantik setzten sich bunte Hüte auf. (Bild: Lilo Etter)
Für «Los Mexicanos» trug Beatrice Oetiker einen Poncho, und einige Akkordeonisten wie die Musikschüler Sebastian Thoma (Mitte links) und Stefan Mantik setzten sich bunte Hüte auf. (Bild: Lilo Etter)

Musik

Mexikanischer Poncho und Jagdhornsignale

Das Winterkonzert des Harmonie Musikvereins Lachen (HMV) wurde am Samstagabend vom Akkordeon Orchester March eröffnet. Der HMV Lachen bot unter der neuen Leitung von Hanspeter Kunz ein abwechslungsreiches Programm.

Rassig, harmonisch, präzise und auch mit feinen Tönen liess das Akkordeon Orchester March (AOM) unter der abwechselnden Leitung von Beatrice Oetiker und Manfred Kessler ein lebendiges Konzert erklingen. «Boogie Feuerwerk» wurde von Patrizia Kistler komponiert und am Piano so mitreissend vorgetragen, dass die begeisterten Zuhörer eine Wiederholung verlangten. Dazu gab es Ohrwürmer von Udo Jürgens wie «Aber bitte mit Sahne» oder von Frank Sinatra «My Way» und «Strangers in The Night» zu hören. Für den Walzer «Los Mexicanos» warf sich die Dirigentin einen Poncho über. Einige Akkordeonisten und die Musikschüler Sebastian Thoma, Kaltbrunn, und Stefan Mantik, Siebnen, die projektweise im AOM mitspielten, setzten sich bunte Hüte auf. Wiegend im Dreivierteltakt zauberte ein Ensemble mit «Fliegende Töne» von Hugo Bigi gemütvolle Stimmung in die Halle. Bei der Zugabe «Mythenlied» von Julia Steiner durfte das Publikum mitsingen, was viele aus voller Kehle taten.

Robbie Williams nur auf Poster

Originell führte Peter Dobler durch das bunte Programm des HMV Lachen, unterstützt von Irene Lustenberger. Den Auftakt machte der Krönungsmarsch aus der Oper «Der Prophet» von Giacomo Meyerbeer. Die schnelle Polka «Auf der Jagd» von Johann Strauss kündigte Peter Dobler passend gekleidet an und gab mit seinem Jagdhorn einige Signale. Später begeisterte er mit seinem Alphornsolo «Jozsef in Form» von Gottfried Aegler, das er gar wiederholen musste. Der flotte Marsch «Die lustigen Dorfschmiede» von Julius Fucik wurde mit rhythmischen Hammerschlägen begleitet. Robbie Williams konnte Irene Lustenberger nur auf einem Poster präsentieren, dennoch gefiel seine Musik mit Welthits wie «Let Me Entertain You» oder «Angels». Der Beatles-Hit «Obla Di Obla Da» und ein rassiger Marsch, bei dem das Publikum spontan mitklatschte, schlossen das Konzert ab.

Weitere Infos

www.hmvlachen.ch

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

15.11.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/tM8QcK