Ad Lacum begeisterte die rockige Seite der Lachner Bevölkerung. (Bild Tanja Holzer)
Ad Lacum begeisterte die rockige Seite der Lachner Bevölkerung. (Bild Tanja Holzer)

Musik

Musik im Dorf: In Stimmung geschunkelt

Stimmung pur, tolle Musik und volle Festbeizen: Der Erfolg der zweiten Auflage von «Musik im Dorf» in Lachen erfreute am Freitagabend den Organisator Verkehrsverein Lachen und eine wahre Menschenmenge mitten im Dorf.

Fröhliche Klänge eroberten ein ganzes Dorf. Der Verkehrsverein Lachen lockte am Freitagabend mit der zweiten Auflage von «Musik im Dorf» eine wahre Menschenmenge in die Lachner Strassen. Laut Präsident Martin Stählin hätte er sein Konzept gegenüber dem Anlass in 2007 kaum verändert. Die international beliebte Schlagergruppe ComBox füllte die Festbänke auf der Markt- und Schützenstrasse. «Das vor uns ist kein Helilandeplatz », stellte ComBox klar und verwies auf die einlandend grosse Tanzfläche direkt vor der Bühne. Das erste Tanzpaar erhielt als Belohnung für seine Initiative die CD «Millionen von Sternen» geschenkt. Unter dem prächtigen Sommerhimmel und zu den mitreissenden Schlagersongs blühte das Musikfest. Wer die bequemen Schuhe vergessen hatte, tanzte auch schon mal barfuss auf dem Asphalt. Auf dem Grill brutzelten die Hamburger, und die Fischknusperli und Penne Bolognese wanderten fleissig über die Tresen.

Breite Musikpalette

«Trinken ist wichtig bei diesen Temperaturen », prostete Ad Lacum zu Konzertbeginn seinem Publikum zu. Die Band aus Lachen und Umgebung bot zum musikalischen Wohl aller einen starken Einstieg mit mitreissenden Gitarrenklängen. Alkoholfreies sowie süffige Drinks wie Caipirinha oder Mojito sorgten rund um die zweite Bühne auf dem Rathausplatz für den stimmigen Flüssigkeitshaushalt.

Mit dem Eindunkeln flammten Fackeln auf und rundeten die stimmungsvolle Atmosphäre mitten im Dorf perfekt ab. Die Powerband Maxin übernahm nach Ad Lacum das musikalische Zepter, und sie schwang es ausdrucksstark und ausserordentlich abwechslungsreich. Von aktuellen Hits über die Neue Deutsche Welle bis hin zu einer rockigen Version von Snaps «Rhythm is a Dancer» hatte die Band mit der stimmgewaltigen Corinne Moser am Mikrofon eine unglaublich breite Musikpalette im Griff. Zwei Bühnen, drei Bands und freier Eintritt – der Erfolg vom Freitagabend bestätigte das Konzept, welches einem ganzen Dorf einen musikgeladenen, stimmungsvollen Festabend bescherte.



March Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

17.08.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/QZUNK3