Donat Nussbaumer (links) und Urs Bamert wurden mit Blumen und kräftigem Applaus bedacht. Bild Lilo Etter
Donat Nussbaumer (links) und Urs Bamert wurden mit Blumen und kräftigem Applaus bedacht. Bild Lilo Etter

Musik

Präzision und musikalisches Feingefühl

Mit Präzision und musikalischem Feingefühl gab das Sinfonieorchester Ausserschwyz (SOAS) als reine Streicherformation am Samstagabend in der gut besetzten Pfarrkirche in Lachen ein Konzert unter dem Titel «Streicher-Festival». Donat Nussbaumer überzeugte als Solist.

Den Auftakt machte die viersätzige «Sinfonie F-Dur (Falck 67)» für Streicher und Basso Continuo von Wilhelm Friedemann Bach (1710 bis 1784), dem ältesten Sohn von Johann Sebastian Bach. Unter der Leitung von Urs Bamert wechselte die Musik im ersten SatzVivace zwischen lebhaft und ziehend gedehnt. Der zweite Andante klang zuweilen ganz fein. Melodiös und manchmal kraftvoll war der dritte Allegro. Zum vier-ten Menuetto hätten sich Tanzpaare elegant gemessen bewegt, bevor er sachte verklang.

Sensibler Solist

Im Violinkonzert e-moll «La Stravaganza » op. 4 Nr. 2 von AntonioVivaldi (1678 bis 1741) begeisterte Donat Nussbaumer das Publikum als sensibler Solist. Im ersten SatzAllegro flocht sich sein virtuoses Spiel in den Klang des Orchesters, der stillere zweite Satz Largo, in dem die Sologeige breiter klang, ging nahtlos über in den dritten Allegro, dem zierliche Passagen Leichtigkeit verliehen.

Einfühlsame Musik

Anders erklang «Estampas nocturnas (Bilder der Nacht)», Sinfonische Suite für Streichorchester von Manuel Ponce (1882 bis 1948). Alle vier Sätze waren geprägt von erzählerisch wirkender Musik, einfühlsam dargeboten. In «La Noche» klangen die Geigen zuweilen so hell und klar, als ob sie singen würden, fast schwebend folgte «En tempo del Rey Sol (Im Zeichen des Sonnenkönigs)». «Arrulladora (Wiegenlied)» war sanft und verklang ganz zart. In «Scherzo del Puck (Troll)» erwuchsen aus filigranenTakten energischere Passagen. Für den kräftigen Applaus bedankte sich das SOAS mit dem gefühlvollen «Oblivion » des argentinischen Komponisten Astor Piazzolla, in dem Donat Nussbaumer behutsam eindringlich das Solo spielte.



Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

27.05.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/jAfPj2