„Schubert-Oktett“ mit „Accento“ - 1
„Schubert-Oktett“ mit „Accento“ - 1

Musik

„Schubert-Oktett“ mit „Accento“

Am kommenden Wochenende konzertiert das bekannteste Aushängeschild der Kammermusik in Ausserschwyz, „Accento musicale“, in Lachen und eine Woche später in Pfäffikon.

Die acht Musiker präsentieren zu ihrem 10-jährigen Jubiläum als drittes Jubiläumskonzert das wunderschöne, ausgesproche populäre „Oktett“ für Streicher und Bläser von Franz Schubert. Dieses Werk in F-Dur, Deutschverzeichnis 803, zählt zu den populärsten Kammermusikwerken für eine gemischte Besetzung aus Streichern und Bläsern. Es wurde 1824 von Ferdinand Graf Troyer, der Obersthofmeister des Erzherzogs Rudolf von Österreich-Toskana und ein ausgezeichneter Klarinettist war, in Auftrag gegeben und laut Schuberts eigenhändiger Notiz am 1. März 1824 fertigkomponiert. Er selbst schrieb in einem Brief dazu: „überhaupt will ich mir auf diese Art den Weg zur großen Symphonie bahnen“, was mit grosser Wahrscheinlichkeit als Anspielung auf die zwei Jahre später komponierte Grosse C-Dur-Symphonie zu verstehen ist. In vielerlei Hinsicht ist das Oktett stark am Septett von Beethoven orientiert, allerdings hat Schubert in fast jeder Hinsicht kleine Erweiterungen beigefügt. Dem Divertimento-Tonfall, der bei Beethoven dominiert, kommt Schubert in seinen Mittelsätzen auch nach, in den Ecksätzen und im Adagio erklingt aber die typische dramatische und beseelte Musik, die auch in seinen anderen Kammermusikwerken aus dieser Phase Zur Beethovenschen Besetzung fügte der Komponist noch eine zweite Geige hinzu, was die dynamische Balance zwischen Streichern und Bläsern erheblich verbessert und dem Streicherapparat einen „orchestraleren“ Klang verleiht. Auch die Satzfolge – 6 Sätze - orientiert sich streng nach dem Vorbild des Beethoven-Septetts, mit der kleinen Ausnahme, dass das Menuett und das Scherzo an vertauschten Plätzen erklingen.

Abgerundetes Programm

Mit einer Dauer von ziemlich genau einer Stunde ergibt das Schubert-Oktett an sich ein vollständig abgerundetes, romantisch-stimmiges Konzertprogramm. „Accento musicale“ rund um die häufigen „Stamm“-Musikerinnen und Musiker Donat Nussbaumer, Urs Bamert, Ruth Müri und Patricia Ulrich ist ein in Ausserschwyz, ja imganzen Kanton etablierter Kulturträger der klassischen (Kammer-)Musik mit hervorragenden Namen. Je nach Besetzung besteht das Ensemble aus 3 bis 9 Berufsmusikern, Musikstudenten und engagierten Amateur-MusikerInnen. Sie veranstalten in der Regel drei bis vier Konzertsessionen pro Jahr mit je ein bis drei Konzerten. Das ergibt in zehn Jahren eine stattliche Anzahl von 40 verschiedenen Konzertprogrammen und über 50 Konzerten!. „Accento“ gehört zu den wenigen permanenten, selbst konzertveranstaltenden Kammermusik-Ensembles im Kanton Schwyz. Aus Anlass des 10-jährigen Bestehens hat das Ensemble sein Programm im Vergleich zu „normalen“ Jahren etwas erweitert, mit Streichern/Bläsern gemischt, teilweise Klavier, Salonmusik, und das Ganze teilweise verbunden mit einer kleinen Tournee nach Innerschwyz. Nach dem Oktober_Programm folgen dann im Dezember das traditionelle Wintersonnenwende-Salonmusik-Konzert auf dem Weingut in Wangen sowie das ebenso traditionelle Weihnachtskonzert. Es spielen die Geiger Donat Nussbaumer und Meinrad Küchler aus Altendorf und Einsiedeln, der Bratschist Lorenz Küchler aus Einsiedeln, die Höfner Cellistin Ruth Müri, der Einsiedler Musikschulleiter André Ott, der Siebner Klarinettist Urs Bamert, der Lachner Fagottist Roland Bamert sowie der Wollerauer Hornist Sebastian Rauchenstein.

Daten

Sa, 26. Oktober, 20 Uhr, Lachen, Aula Sek1-Schulhaus am Park

Sa, 2. November, 20 Uhr, Pfäffikon SZ, Aula der Kantonsschule Ausserschwyz, Gwattstr. 2

„Accento musicale“Jubiläumskonzert „Schubert-Oktett“


Donat Nussbaumer
Meinrad Küchler (V)
Lorenz Küchler (Va)
Ruth Müri (Vc)
André Ott (Kb)
Urs Bamert (Klar)
Roland Bamert (Fag)
Sebastian Rauchenstein (Horn)


Eintritt frei, Kollekte

http://www.accentomusicale.ch

Urs Bamert

Autor

Urs Bamert / Sinfonieorchester Kanton Schwyz / Kammermusik-Vereinigung Accento musicale/Ensemble 4 Clarinets

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

24.10.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/2mHqDm