Lukas Schmucki, Oliver Hollenstein, Shaan Gunawardena, Drilon Dauti und Simona Angelovska (v. l.) organisieren am 24. und 25. Juni auf der Seefeld-Wiese in Lachen ein Open Air. Bild Irene Lustenberger
Lukas Schmucki, Oliver Hollenstein, Shaan Gunawardena, Drilon Dauti und Simona Angelovska (v. l.) organisieren am 24. und 25. Juni auf der Seefeld-Wiese in Lachen ein Open Air. Bild Irene Lustenberger

Musik

«Unser Open Air soll vor allem Junge ansprechen»

Fünf Oberstufenschüler aus Lachen organisieren als Abschlussarbeit ein Open Air.

Zum ersten Mal geht am 24. und 25. Juni in Lachen ein Open Air über die Bühne. Organisiert wird dieses von fünf Oberstufenschülern im Rahmen ihrer Abschlussarbeit. «Ich half am Open Air Altendorf am Stand der Pfadi Lachen mit», erklärt Lukas Schmucki, Kopf des OKs. «Ich hatte dann die Idee, ein solches Open Air in Lachen durchzuführen», so der 16-Jährige. «Aber in die Organisation eines Open Airs muss man wesentlich mehr Zeit investieren als in andere Abschlussarbeiten.» Deshalb fragte er seine Klassenkameraden, ob jemand gewillt sei, bei der Organisation mitzuhelfen. Simona Angelovska, Shaan Gunawardena und Drilon Dauti waren dazu bereit. Mit Oliver Hollenstein, einem Pfadikollegen des Initianten, wurde ein weiterer Schüler ins Boot geholt.

Regionale Bands

Als Thema der Abschlussarbeiten der Oberstufenklassen war «Heimat und Kultur» vorgeschrieben. «Musik ist Kultur, und das Thema Heimat decken wir insofern ab, dass wir regionale Bands engagiert haben», erklärt Lukas Schmucki. «Unser Open Air soll ein junges Publikum ansprechen; Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 25 Jahren», so der Dritt-Sek-Schüler. Da die Organisatoren noch nicht volljährig sind, darf kein Alkohol ausgeschenkt werden. Das Jugendbüro March wird mit der Mocktail-Bar anwesend sein – eine Bar, in der alkoholfreie Cocktails angeboten werden. Überhaupt stand und steht das Jugendbüro March den fünf Schülern mit Rat und Tat zur Seite,sei es im Vorfeld oder am Open Air selbst.

Bekannt durch BandXsz

Jung sind auch die Bands, die am Open Air auf der Seefeld-Wiese auftreten werden. Am Freitag, 24. Juni, stehen Javlin, The Three Sum und White Dog Suicide auf der Bühne, am Samstag, 25. Juni, Smack, Mileway und Red Bandana. Die meisten sind durch ihre Teilnahme am BandXsz bekannt. Für das leibliche Wohl sorgt eine Festwirtschaft. Nebst Hot-Dog,Pommes und Grilladen gibt es auch Spaghetti.

Helfer gesucht

Dass es für ein zweitägiges Open Airviele Helfer braucht, ist naheliegend. Deshalb sind die fünf Organisatoren dankbar um helfende Hände. «Wir brauchen für den Auf- und Abbau am Donnerstag, Freitag und Sonntag je rund 50 Personen», führt Lukas Schmucki aus. Am Open Air selbst werden Backstage und an der Kasse Leute gebraucht sowie Personen, die sich um die Reinigung kümmern. «Wenn wir pro Tag 30 Helfer haben, sind wir zufrieden», so Schmucki.

Helfer können sich melden via www.openair-lachen.ch


Open Air Lachen

Freitag, 24. Juni
und
Samstag, 25. Juni
Seefeld-Wiese Lachen

Türöffnung jeweils 19 Uhr

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Irene Lustenberger)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

11.05.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/9pdbMC