Musik ist ein fester Bestandteil der Woche der Religionen.
Musik ist ein fester Bestandteil der Woche der Religionen.

Musik

Vier Kirchgemeinden der March singen gemeinsam Lieder

Dass Katholiken, Protestanten Frei-Evangelische und Neuapostolische zusammen am Reformationstag gemeinsam Lieder singen, wer hätte das gedacht?

Aus Anlass der «Woche der Religionen», die schweizweit zum fünften Mal durchgeführt wird, haben sich in der March die römisch-katholische Kirchgemeinde Lachen, die evangelisch-reformierte Kirchgemeinde der March, die Neuapostolische Kirche Gemeinde Lachen und die Freie Evangelische Gemeinde March für diese Woche vom 31. Oktober bis 6. November für gemeinsame Aktivitäten ausgesprochen. Eingeladen sind alle Menschen, die sich für Religionen und Kulturen interessieren und denen das respektvolle, friedliche Zusammenleben in der Schweiz ein Anliegen ist. Unkompliziert und einfach werden sich an drei Anlässen in dieser Woche die Religionen und deren Gläubige treffen, einander näher kommen und auch Fragen stellen. Die geplanten Anlässe sind sehr unterschiedlich aber sicher für alle von Interesse.

Drei Anlässe in der March

Gestartet wird mit einem gemeinsamen Singen für alle Interessierten dieser Religionen. Lieder, die alle christlichen Gemeinden kennen, werden kurz vorgestellt und gleich gemeinsam gesungen. Natürlich bleibt auch Zeit fürs persönliche Kennenlernen beim anschliessenden Apéro. Gastgeber dieses Anlasses ist die Neuapostolische Kirche Gemeinde Lachen an der Aastrasse 5 in der eigenen Kapelle. Der Anlass findet am Sonntag ab 15 Uhr statt. Zweiter Anlass ist das Taizé-Gebet zum Tagesausklang am Mittwoch, 3. November, ab 20.30 Uhr. Die eigentliche Abendfeier findet um 21 Uhr statt. Es soll ein Abend in entspannter Atmosphäre sein, zum Mitsingen, Mitbeten, zum Finden der innere Ruhe und für eine besondere Begegnung mit Gott.

Gastgeber dieses Anlasses ist die evangelischreformierte Kirchgemeinde March, Gartenstrasse 4 in Lachen. Dritter Anlass ist «Kirchen auf dem heissen Stuhl» am Freitag, 5. November, um 20 Uhr ebenfalls im evangelisch- reformierten Kirchgemeindehaus March. An diesem Abend wird es heiss: Je ein Vertreter der anwesenden Konfessionen sitzt für zehn Minuten auf dem heissen Stuhl und beantwortet Fragen. Anschliessend bietet sich in lockerer Runde die Gelegenheit sich näher kennen zu lernen. Die Leitung hat Pfarrer Dieter Gerster.

Woche der Religionen

Die Woche der Religionen ist eine breit abgestützte, interreligiöse Plattform für Begegnungen zwischen Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit. Es geht nicht darum, einen gemeinsamen Konsens in religiösen Fragen zu finden. Vielmehr ist es das Ziel, einander kennen zu lernen und einen respektvollen Umgang miteinander zu etablieren.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

27.10.2010

Webcode

www.schwyzkultur.ch/ciBFvG