Jeder Musiker des Trios Ambäck ist für sich ein Virtuose, der mit Leichtigkeit zwischen Tradition und Moderne wechseln kann: (v. l.) Andreas Gabriel, Markus Flückiger und Pirmin Huber. Bild Louis Hensler
Jeder Musiker des Trios Ambäck ist für sich ein Virtuose, der mit Leichtigkeit zwischen Tradition und Moderne wechseln kann: (v. l.) Andreas Gabriel, Markus Flückiger und Pirmin Huber. Bild Louis Hensler

Musik

Volksmusik mit Stöpselbass auf dem «Schiitschtock»

Etwas anders, virtuos und dennoch erkennbar als Volksmusik präsentierte sich das Trio Ambäck im Lachner «Bären».

Der Saal im Lachner Hotel Bären war am Samstag ganz gut gefüllt. Die jungen Schwyzer Musiker Markus Flückiger (Örgeli), Andreas Gabriel (Geige) und Pirmin Huber (Kontrabass) haben die traditionelle Schwyzer Volksmusik im Blut. Zudem ist jeder Einzelne ein Virtuose auf seinen Instrumenten. Beste Voraussetzungen, die traditionelle Musik ein bisschen zu modernisieren. Das Resultat zeigte sich auf ganz besondere Art: Rasante Improvisationen mit quirligen Tonfolgen – dazwischen deutlich erkennbar als traditioneller Ländler – zogen die Zuschauer in ihren Bann. So hiess denn auch das erste Stück «Verändler », ein Ländler, der halt verändert wurde, wie Markus Flückiger in seiner humorvollen Ansage bemerkte. Nebst zwei anderen «Örgelis» präsentierte er sein Lieblingsstück, ein über 100 Jahre altes Stöpselörgeli. Besonders auffallend war das virtuose Spiel von Pirmin Huber am Kontrabass. Mit seinen Soli und Einwürfen gab er dem Instrument eine ganz neue Rolle, es figurierte nicht nur als Begleitinstrument. Beeindruckend war auch die Leichtigkeit, mit welcher das Trio zwischen Tradition und Moderne wechselte.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Louis Hensler

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

11.02.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/SgEFjM