Die Vielseitigkeit des Ensembles Steve begeisterte das Publikum. Bild Paul Diethelm
Die Vielseitigkeit des Ensembles Steve begeisterte das Publikum. Bild Paul Diethelm

Musik

Von moderner Klassik bis zu Jazz und Hard Rock

Das junge Ensemble Steve faszinierte mit seinem unkonventionellen Konzert das Publikum.

Nach gut zweijährigem Bestehen macht das Ensemble Steve mit seiner Musik auf sich aufmerksam. Das Konzert vom vergangenen Samstag im Kleintheater der Bühne Fasson in Lachen war für die vielen Besucher ein besonderer Genuss, die Musiker einmal aus kurzer Distanz zu erleben.

Auch Eigenkompositionen

Das Konzertprogramm beinhaltete nebst Kompositionen von Steve Reich und Olivier Messiaen viele Eigenkompositionen der vier Steve-Musiker Marcos Gonzalez (E-Bass), Christoph Boner (Klavier), Clemens Kuratle (Schlagzeug) und Christoph Marty (Klarinetten). Das Konzert überraschte in seiner ganzen Vielseitigkeit. Die Wurzeln sind in der zeitgenössischen Klassik, im minimalistischen Jazz, im Hard Rock und in der freien Improvisation zu finden. Kontrastreich, meditativ und rhythmisch abwechslungsreich waren die abendlichen Darbietungen. Faszinierend waren auch die verschiedenen sehr gut aufeinander abgestimmten Instrumenteneinsätze. Mit der kürzlich erfolgten Plattentaufe «Maschinenbau» und einer Tour durch die ganze Schweiz ist die Startphase geglückt.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Paul Diethelm)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

06.06.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/et43cd