Einmal mehr entpuppten sich die Lachner Seeanlagen als idealer Veranstaltungsort, wobei die Quaimauer als Zuschauertribüne diente.
Einmal mehr entpuppten sich die Lachner Seeanlagen als idealer Veranstaltungsort, wobei die Quaimauer als Zuschauertribüne diente.
Die Band Javlin bestritt mit ihren eigenen Songs ein Heimspiel, vor allem Sängerin Natascha Gantner überzeugte mit ihrer gefühlvollen Stimme.
Die Band Javlin bestritt mit ihren eigenen Songs ein Heimspiel, vor allem Sängerin Natascha Gantner überzeugte mit ihrer gefühlvollen Stimme.
 Die «Begägnig am Sey»  mit den Abba Stars entpuppte sich als grossartiges musikalisches Erlebnis. Auch modisch kam die Cover-Band dem Original sehr nahe. Bilder Paul A. Good
Die «Begägnig am Sey» mit den Abba Stars entpuppte sich als grossartiges musikalisches Erlebnis. Auch modisch kam die Cover-Band dem Original sehr nahe. Bilder Paul A. Good

Musik

«Waterloo» am Lachner Hafen

Die Lachner Seeanlagen bildeten am Samstag eine grandiose Kulisse für ein ultimatives Open Air. Die einheimische Band Javlin und die fast schon perfekte Cover-Band Abba Stars trumpften auf.

Bereits zum sechsten Mal verwandelte am vergangenen Samstagabend die aktive Kulturgruppe Begägnig am Sey die Lachner Seeanlagen in eine Showbühne.Die Hafenmauern dienten dabei als Zuschauertribüne. Dieses einmalige Ambiente war bereits in den vergangenen Jahren der Schlüssel zum Erfolg – und auch dieses Jahr blieb dieser nicht aus.


Eine der besten Revival-Bands


Die Hauptband, Abba Stars aus Prag, die schon 2015 in Lachen auftrat, spielte Songs des unvergesslichen Quartetts, in Kostümen, in denen einst Abba auftrat. Titel wie «Dancing Queen», «Mamma Mia», «S.O.S.» und viele andere legendäre Lieder begeisterten die in Scharen erschienenen Zuhörer und weckten nostalgische Erinnerungen. Als der Schlusssong «Waterloo» erklang, waren die Besucher nicht mehr zu halten, stehend und die Arme im Rhythmus schwenkend verabschiedeten sie die Band. Abba Stars sind eine perfekte Kopie der Originale mit bisher weltweit über 1500 Konzerten. Sie gelten heute als eine der besten RevivalBands der ehemaligen schwedischen Kulttruppe.


Selbst eine Uraufführung


Als Vorgruppe trat die junge Band Javlin auf, die 2015 gegründet wurde. Drei der fünf Bandmitglieder sind Lachner, sie hatten deshalb ein eigentliches Heimspiel. Ihre Musik beschreiben sie als markanten Beat mit groovigen Basslines, akzentuierten Gitarreneinsätzen, eingängigen Melodien und ehrlichen Texten in immer selbst komponierten Songs. Auch am Samstag gab es wieder eine Uraufführung. Der Applaus bewies, dass Javlin mit ihrer Musik beim Publikum ankommt.


Geht in die Geschichte ein


Das Open Air wurde zu einem unvergesslichen Erlebnis und stellte die Richtigkeit des Konzepts der Kulturgruppe eindrücklich unter Beweis. Trotz einiger anfangs drohenden schwarzen Gewitterwolken spielte auch das Wetter mit, die Verpflegungsstätten fanden regen Andrang und Lachen konnte ein weiteres glanzvolles kulturelles Erlebnis in seine Geschichtsbücher aufnehmen.

Höfner Volksblatt & March Anzeiger / Paul A. Good

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

16.07.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/3J5LV8