Das Sinfonieorchester Kanton Schwyz mit Dirigent Urs Bamert aus Siebnen Bild Paul Diethelm
Das Sinfonieorchester Kanton Schwyz mit Dirigent Urs Bamert aus Siebnen Bild Paul Diethelm

Musik

Werke von Carl Maria von Weber und Johannes Brahms

Am Vorabend zum Patroziniumsfest von Kirche und Pfarrei konzertierte in der Pfarrkirche Lachen das Sinfonieorchester Kanton Schwyz mit Werken von Carl Maria von Weber und Johannes Brahms.

Das Sinfonieorchester Kanton Schwyz mit seinen qualifizierten Darbietungen grosser sinfonischer Werke der klassischen Musik ist im Kanton Schwyz als Klangkörper nicht mehr wegzudenken. Vor 13 Jahren als Sinfonieorchester Ausserschwyz gegründet und seit dem Jahr 2014 als Sinfonieorchester Kanton Schwyz bekannt, zählt das Orchester heute gegen 70 Berufsmusiker, Musikstudenten und begeisterte Musiker unter dem versierten Dirigenten Urs Bamert, Siebnen, und vermag bei all seinen Aufführungen im Kanton die Säle zu füllen. So auch am Herbstkonzert vom vergangenen Samstag in der Pfarrkirche in Lachen.

Mit opernhaften Zügen

Im ersten Teil stand das Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll op. 73 aus dem Jahre 1811 des bekannten deutschen Komponisten Carl Maria von Weber auf dem Programm. Gabriel Schwyter aus Lachen fiel die grosse Ehre zu, dieses Klarinettenkonzert als Solist wesentlich mitzugestalten. Nicht nur die Uraufführung seinerzeit begeisterte, sondern auch die Aufführung des Sinfonieorchesters Kanton Schwyz mit Gabriel Schwyter vermochte mit diesem Konzertwerk in virtuosem Stil – und teilweise gar von opernhaften Zügen geprägt – die Konzertbesucher zu faszinieren. Im zweiten Teil stand die Sinfonie Nr. 2 in D-Dur op. 73 des deutschen Wahl-Wieners Johannes Brahms in vier Sätzen an. Diese zweite Sinfonie wird oft auch als populärste und meistgespielte Sinfonie von Brahms bezeichnet. Sie ist geprägt von einer heiteren pastoralen Grundstimmung mit melancholischem Einschlag. Uraufgeführt wurde dieses grosse Werk im Jahre 1877 in Wien. Die Instrumente Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Tuba und Timpani kamen in den einzelnen Sequenzen besonders zum Zuge. Der letzten Satz endet schliesslich in einem fulminanten, lautstarken Finale. Mit diesem herbstlichen Konzertabend beendet das Sinfonieorchester Kanton Schwyz die diesjährige Konzertreihe.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Paul Diethelm)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

25.09.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/hDJWiD