Die CD «So tönt’s bi üs» des Ländlertrios Mächler ist ab morgen unter dem Titel «So hät’s tönt ...» wieder erhältlich. Bild zvg
Die CD «So tönt’s bi üs» des Ländlertrios Mächler ist ab morgen unter dem Titel «So hät’s tönt ...» wieder erhältlich. Bild zvg

Musik

Wie es früher getönt hat

Nach 20 Jahren wird der Tonträger «So tönt’s bi üs» des Ländlertrios Mächler aus der March wiederveröffentlicht.

1993 hat das damals populäre Ländlertrio Mächler einen Tonträger mit 14 urchigen Melodien veröffentlicht. Die CD war seit Jahren vergriffen. Aufgrund der vermehrten Nachfrage wurde sie im Tonstudio alpenländisch in Lachen neu produziert. Ab morgen Freitag ist die CD mit dem Titel «So hät’s tönt bim Ländlertrio Mächler» erhältlich. Darauf zu hören sind Schnellpolkas wie «Dr Berner Tanz» oder Ländler wie «Bim Syti Domini». Das Ländlertrio Mächler wurde 1981 von dem vor einem Monat verstorbenen Josef Mächler aus Vorderthal (Schwyzerörgeli) und seiner Tochter Trudi Kessler-Mächler aus Siebnen (Handorgel) gegründet. Letztere ist heute im Trio Rötstock aktiv. In den ersten Jahren war noch kein fester Bassist in der Formation, Vater und Tochter Mächler traten mit verschiedenen Aushilfen auf. 1989 machte Sepp Gräzer das Trio als Bassist komplett. Er wohnt in Willerzell und spielt heute beim Ländlertrio Bergbuebä Schwyz mit. Jahrelang traten die drei an verschiedenen Anlässen auf. 1996 löste sich das Ländlertrio Mächler auf. Unterstützt wurden die drei auf dem Tonträger von Valentin Schnellmann aus Schübelbach mit den Chlefeli.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

14.03.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/JEi36A