Der zehnte Lachner Wiehnachts-Zauber lockte über 12 000 Besucher an. Die Sänger Sarah-Jane, Monique, Maja Brunner und Frank Tender sowie Carlo Brunner mit seiner Superländlerkapelle wussten zu begeistern. Bilder Frieda Suter
Der zehnte Lachner Wiehnachts-Zauber lockte über 12 000 Besucher an. Die Sänger Sarah-Jane, Monique, Maja Brunner und Frank Tender sowie Carlo Brunner mit seiner Superländlerkapelle wussten zu begeistern. Bilder Frieda Suter

Musik

Zum Jubiläum des «Zaubers» gabs einen Besucherrekord

Über 12 000 besuchten die 37 Vorstellungen des zehnten Lachner Wiehnachts-Zaubers. Mit-Organisator Jost Hauser zieht ein überaus positives Fazit und ist bereits auf der Suche nach neuen Künstlern.

Zum zehnten Mal hiess es vom 22. November bis 30. Dezember «Heissi Marroni, Marroni ganz heiss». Dass der Lachner Wiehnachts-Zauber nicht mehr wegzudenken ist,beweisen die Zuschauerzahlen. Mit über 12 000 Besuchern konnte gar ein neuer Rekord verbucht werden. Nicht wenige davon sind Stammgäste und haben keinen «Zauber» verpasst. «Bereits die November-Vorstellungen waren ausverkauft», blickt Jost Hauser, der den Anlass zusammen mit Carlo Brunner ins Leben gerufen hat,zurück. «Die Besucher gehen zufrieden aus dem Zelt und freuen sich beim Nach-Hause-Gehen bereits aufs nächste Jahr», sagt Hauser und bestätigt, dass es eine elfte Durchführung der «Wiehnacht z Lache am See» geben wird.«So lange Carlo und ich noch ‹zwäg› sind, wir Freude an der Sache haben und es so gut läuft, machen wir weiter.»

Fast durchwegs positives Fazit

Zwar waren die Vorstellungen zwischen Weihnachten und Silvester wie meistens nicht ausverkauft, aber «wir jammern auf hohem Niveau», so Hauser. Denn es sei ja nicht so,dass das Zelt nur halb gefüllt gewesen sei, sondern es blieben oft nur wenige Plätze leer. Jost Hauser kann praktisch nur Positives berichten.«Die Sänger kamen sehr gut an», sagt er. Ob Solo, im Duett oder in der Gruppe, ob Deutsch, Englisch oder Italienisch – Monique, Sarah-Jane, Maja Brunner und Frank Tender wussten das Publikum mit ihrem Mix aus besinnlichen und fetzigen Stücken zu begeistern. Das nicht gerade winterliche und weihnachtliche Wetter tat der guten Stimmung bei den Künstlern und dem Publikum keinen Abbruch. «Für viele dient der Wiehnachts-Zauber als Einstimmung auf Weihnachten», erklärt der Initiant. «Wenn die Leute zu uns ins Zelt kommen,ist Weihnachten – egal, welches Wetter herrscht.» Auch die beiden Abende, an denen es keine Wiehnachts-Zauber-Aufführung gab und sich stattdessen Nelly Patty respektive Christian Kohlund die Ehre gaben,waren gut besucht.Sowohl die französische Sängerin wie auch der Schweizer Schauspieler mit seiner Weihnachts-Blues-Lesung kamen beim Publikum gut an. Nicht unerwähnt bleiben dürfen Carlo Brunner mit seiner Superländlerkapelle sowie der über Alltagsthemen philosophierende und rappende Marroni-Verkäufer Joschi Closchi. Mit ihren Darbietungen tragen sie Jahr für Jahr zum guten Gelingen des «Zaubers » bei. Einziger Wermutstropfen beim 10-Jahr-Jubiläum war die Grippe- und Erkältungswelle, die auch vor dem Wiehnachts-Zauber nicht Halt gemacht hat. «Ich war praktisch eine ganze Woche lang krank.Ich ging sozusagen vom Bett auf die Bühne und von der Bühne ins Bett», blickt Joschi Closchi zurück. Obwohl auch der eine oder andere Künstler gekränkelt habe, sei keine einzige Aufführung abgesagt worden. «Solange die Stimme noch da ist, geht es», sagt er lachend.

Ohne Maja Brunner und Sarah-Jane

Kaum ist der zehnte Wiehnachts-Zauber vorbei, beschäftigen sich die Organisatoren bereits wieder mit der nächsten Durchführung. «Es wird im gleichen Stil weitergehen», so Hauser. Sie seien dabei, das Team zusammenzustellen. «Was bereits jetzt klar ist: Maja Brunner und Sarah-Jane werden nicht mehr mit dabei sein», führt er aus. Mehr will und kann er noch nicht verraten. Auch nicht, welches Instrument Joschi Closchi dieses Mal erlernen und spielen wird ... «Wenn die Leute zu uns ins Zelt kommen, ist Weihnachten – egal, welches Wetter herrscht.» Jost Hauser alias Joschi Closchi Mit-Organisator

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Irene Lustenberger)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.01.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/NQVCrs