Musik

Sonnenuntergang mit Blasmusik

Die Blasorchester Siebnen (BOS) verschob seine Probe am Donnerstagabend auf die Lachner Seepromenade und gab vor dem Joachim-Raff-Archiv ein Benefizkonzert zugunsten humanitärer Hilfe in der Ukraine.

An diesem Frühsommerabend flanierten viele Spaziergänger mit oder ohne Hund, Velofahrer und auch Familien mit Kinderwagen in Lachen dem See entlang. So entstand ein ziemlich grosses, teilweise spontanes Publikum, welches dem Ständli des Blasorchester Siebnen zuhörte. Auch in den umliegenden Bars und Restaurants genossen viele Gäste die abwechslungsreiche Musik. Die Musikantinnen und Musikanten unter der Leitung von Dirigent Blaise Héritier starteten mit «Ukraine Hymn» und «Siebnen» und es folgten ein bunter Strauss an Stücken wie «Copacabana », der «Bundesrat Gnägi Marsch», «Swinging Safari», «Gruss an das Worbental », «Birdland» oder der «Berner Stadtschützen Marsch». Da und dort wippten die Knie oder es wurde zum Rhythmus geklatscht. Einige ganz kleine Besucher tanzten fröhlich mit ihren Eltern zur Musik. Es folgten weitere, bekannte Melodien wie «Malagueña», «September» und «Inf.Regiment 83». Zum Abschluss spielte das Blasorchester nochmals «Ukraine Hymn». Die Zugabe «Revival Song» rundete schliesslich den Abend ab. Viele Besucherinnen und Besucher waren sich einig, dass dieses Konzert ein Hörgenuss vor der abendlichen Kulisse des Zürichsees war. Die ukrainische Flagge wehte während des ganzen Ständlis und die Besucher konnten ihre Spende abgeben. Die Kollekte kommt vollumfänglich der Glückskette zu Gute, um die Not der Menschen in der Ukraine hoffentlich etwas zu lindern.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Denise Metzger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.06.2022

Webcode

www.schwyzkultur.ch/mP43gS