Der Lachner Drogist Peter Dobler, sein Bruder René und sein zehnjähriger Sohn waren Teil der Veranstaltung, die schliesslich 366 Alphornbläser anlockte. (Bild zvg)
Der Lachner Drogist Peter Dobler, sein Bruder René und sein zehnjähriger Sohn waren Teil der Veranstaltung, die schliesslich 366 Alphornbläser anlockte. (Bild zvg)

Volkskultur

Am Matterhorn zum Rekord geblasen

366 Alphornbläser auf dem Gornergrat blasen zum Weltrekord. Mit dabei waren auch drei Lachner.

Gestern Donnerstag luden die Verantwortlichen der Gornergrat Bahn zum Weltrekordversuch im gemeinsamen Alphorn spielen. Mit Erfolg: Punkt 11.11 Uhr spielten 366 Alphornbläser anlässlich des 111. Geburtstages der Gornergrat Bahn (wir berichteten) in einer atemberaubenden Bergkulisse zum Weltrekord auf. Sieben Stücke, darunter auch das Stück «Vom Gornergrat» von Gilbert Kolly, begeisterten die angereiste Zuschauerschar. Das riesige Alphorn-Ensemble beantragt nun den Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde.

Kein Höhenluftproblem

Drei, die ebenfalls ihren Beitrag zum Erreichen des Weltrekordes beitrugen, sind Peter Dobler, sein zehnjähriger Sohn und sein Bruder aus Lachen. «Ich glaube sogar, dass mein Sohn gestern der jüngste Alphornbläser war», mutmasst Dobler. Es sei einzigartig gewesen. «Wir spielten auf dem Gornergrat, dem Riffelberg und der Riffelalp in atemberaubender Bergkulisse.» Während ältere Teilnehmer beim Alphornspiel die dünne Luft auf 3089 m ü.M. zu spüren bekamen, bekundete Peter Dobler keine Mühe. «Ich bemerkte keinen Unterschied.»



March Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

22.08.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/6xhfBM