Vertreter von 39 Fasnachtscliquen der March verfolgten das 29. Narrensympo - sium in Lachen.
Vertreter von 39 Fasnachtscliquen der March verfolgten das 29. Narrensympo - sium in Lachen.

Volkskultur

Narrensymposium: Von der Sehnsucht Fasnacht

Gründungsort Lachen war am vergangenen Samstag Gastgeber des 29. Narrensymposiums der Märchler Fasnachtsgesellschaften. Nicht nur Delegationen aus dem Inland nahmen teil, auch Gäste aus dem nahen Ausland waren darunter.

Die Lachner Zigerchrütler waren dieses Jahr Gastgeber des 29. Narrensymposiums der Märchler Fasnachtsgesellschaften in der Alten Turnhalle. Damit kehrte das Symposium an seinen Gründungsort Lachen zurück, und somit konnten wieder einmal die Hore-Butzi teilnehmen, deren Statuten ihr Treiben ausschliesslich innerhalb der Gemeindegrenze zulassen. Markus Gräzer vom Vorsitzenden Verein Rölli-Club Altendorf begrüsste die Vertreter aller 39 Fasnachtsvereine, der Gemeinde und des Bezirksrates sowie die Delegationen des Hefari, NEG, der Höfner Fasnachtsgesellschaften und die seit Kehl immer gern gesehenen Gäste vom Ortenauer Narrenbund (D), Silvia Boschert und Karl Hansert. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Guggenmusik Hafä-Rattä Lachen/Altendorf.

«Ausbruch aus der Isolation»

Zum sechsten Mal referierte Gräzer über die Bedeutung, den Sinn und Zweck des Symposiums und zitierte einen Narr aus dem Jahr 1450, der die Fasnacht als Ausbruch der Isolation der Menschen sah. Nur in dieser Zeit sei es möglich, das Paradies der Kindheit wieder zu erleben. Die gedanklichen Anfänge der Fasnacht kämen aus dem Mittelalter, so Gräzer, einer Zeit, in der die Sehnsucht nach einem anderen Leben stark geprägt war. Und bis heute ist die Fasnacht die Gelegenheit, einmal jemand anderes zu sein, ohne von der Gesellschaft ausgegrenzt zu werden und das Spiel mit der Maske und einer verkehrten Welt zu geniessen.

Der Rapport über das Narrenjahr 2010 fiel durchweg positiv aus und trotz sehr kurzer Fasnachtszeit war es mit vielen Höhepunkten gespickt. Dazu gehörten das Landschaftstreffen in Siebnen, der erste Fasnachtstag in der March, die Fasnachtsolympiade der Seniili Bettflucht Clique Lachen, die Versammlung der Närrisch Europäischen Gesellschaft in Lachen und die neue finanzielle Unterstützung durch den Bezirk March. Gräzer dankte Marie-Theres Ruoss für diesen jährlichen Batzen mit einem der riesigen Eierkränzli aus Altendorf. Der Narrenbus hat 2010 wieder 1304Fasnächtler in 3600 km sicher nach Hause gebracht und der nächste Gastgeber des Symposiums 2012 wird Siebnen sein. Vieles bleibt auch in Zukunft im Narrensymposium gleich, so für weitere zwei Jahre die Kanzlerin Tamara Pajarola, Beisitzer und Narrenbus-Obmann Fredy Ronner sowie die Rechnungsprüfer Moorhexen Tuggen und Rölligruppe Wangen. Auch der erste Fasnachtstag bleibt, nach Rücksprache mit den Ortsvertretern, bei einem Montag. Die Mitgliederzahl ist allerdings durch den Austritt der GM Näbelwürm March (wegen Auflösung) auf 39 gesunken.

Narrentreffen im deutschen Bühl

Ein bezirksübergreifendes Ereignis wird die Fahrt ins deutsche Bühl am 5./6. Februar sein. Rund 200 Narren aus March und Höfe werden die Ausserschwyzer Fasnachtsfiguren beim internationalen Narrentreffen der fünf Fasnachtsebenen in Deutschland vorstellen. Wie wichtig dieser Austausch der Kulturen sei, betonte nicht nur Narrenvater Martin Stählin, sondern auch die beiden Vertreter vom Ortenauer Narrenbund. So habe die Narrhalla Lachen bereits eine Partnerschaft mit der Narrhalla Achern, aus der Ortenau sind bereits fünf Partnerschaften am entstehen. Nach rund 150 Minuten schloss der Lachner Gemeindepräsident Pit Marty das Symposium mit dem offerierten Apéro, appellierte jedoch zuvor an die Politiker, auch mal Schnitzer zu machen, damit die Schnitzelbänkler etwas zum Vortragen hätten; an den Bezirk, die finanzielle Unterstützung auch anderen Vereinen der Fasnacht zukommen zu lassen und an die Gemeinden, die Verlängerungen während der närrischen Zeit grosszügig zu behandeln und auf Gebühren weitestgehend zu verzichten. Damit war ihm der Applaus des gesamten Symposiums sicher.



Weitere Infos

www.narrensymposium.ch



March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

10.01.2011

Webcode

www.schwyzkultur.ch/b5KUph