Auch beim grossen Umzug in Lachen ist die Höfli-Clique Wangen ein gern gesehener Gast, der unter der Leitung von Anni Schmid viel Freude und Begeisterung mit bringt.
Auch beim grossen Umzug in Lachen ist die Höfli-Clique Wangen ein gern gesehener Gast, der unter der Leitung von Anni Schmid viel Freude und Begeisterung mit bringt.

Volkskultur

Tolle Butzi und Annis im Multipack

Zwei farbensprühende Umzüge, ein Narrendorf in Hochstimmung und weit über 1000 feierlustige Butzi machten «Lache isch s’Zähni» zu einem gelungenen Anlass.

Die prächtige Stimmung vor dem Nachtumzug liess bereits erahnen, wie sie erst danach sein wird. Und so war es dann auch. Bis in die frühen Morgenstunden feierten Umzugsteilnehmer gemeinsam mit dem Publikum im proppenvollen Festzelt, in der Disco-Turnhalle, der Grüblerhütte und dem Ländler-Kafi- Zelt. Für musikalische Abwechslung sorgten die stündlichen Auftritte von Guggenmusiken, und dazwischen wurde zur DJ- oder Livemusik ausgelassen das Tanzbein geschwungen. Hungern musste im Narrendorf natürlich auch niemand, denn Käse-, Fisch- und Grillspezialitäten warteten nur auf die vielen Abnehmer.

Narrenvater der Narrhalla und OK Präsident Martin Stählin bedankte sich anlässlich des Zunftmeisterempfangs gestern Sonntagmorgen ganz offiziell bei einheimischen und auswärtigen Fasnachtscliquen und den Lachner Vereinen, denn «ohne Euch wären die Umzüge ein ziemlich langweiliger Anlass gewesen».

Prächtige Sujets und Bilder

Und dies waren sie ganz und gar nicht. Die 45 teilnehmenden Gruppen am Nachtumzug und 53 am grossen Umzug überraschten mit farbenfrohen Masken, leutseligen Butzi, lautstarken Guggenmusiken aus nah und fern und den prächtigen, themenbezogenen Wagen der Lachner Vereine, angeführt von der historischen Narrhalla- Kutsche. Baywatch – ein Mythos lebt, bewies humorvoll die SLRG, die seniili Bettflucht-Clique segelte gar mit der Alinghi durch Lachens Gassen, die Hore-Butzi kamen mit dem «Alpenrösli» auf Rädern, begleitet von rund einem Dutzend Annis, natürlich samt der echten. Der STV plädierte klar für Highland-Games in der March, die Feuerwehr feuerte dieses Mal höchst persönlich dem Publikum ein, und die turnenden Lachner Männer zeigten Obelix ad Lacum. Viel Applaus galt auch den weit angereisten Gästen wie den Kopflosen aus Basel, den Marchwaldhexen aus Deutschland und den Harder-Potschete Verein aus Interlaken.



March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

15.02.2010

Webcode

www.schwyzkultur.ch/7AET3a