Mit kleinen Schritten in Richtung Fasnachtsende: kleine Raumfahrer am gestrigen Umzug in Siebnen. Bild Martin Risch
Mit kleinen Schritten in Richtung Fasnachtsende: kleine Raumfahrer am gestrigen Umzug in Siebnen. Bild Martin Risch

Volkskultur

Zurück in den normalen Alltag

Am gestrigen Chlinä Zischtig boten sich Butzi und Co. ein letztes Mal in dieser Fasnacht Raum für Verkleidung und Narrentreiben. In Siebnen wurde zudem der bekannte «Lächler» überreicht.

Trotz Schneetreiben zog es noch einmal viele Zuschauer auf die Dorfstrassen, um den Fasnachtsvereinen beim Abschied von der schönsten Jahreszeit beizustehen. Diese wiederum belohnten die Zuschauer mit Speis und Trank – meist mit einer währschaften Wurst und einem Stück Brot, in Wangen mit Risotto und in Altendorf aus besonderem Anlass auch mit einem Stück Torte. Der Umzug in Siebnen bot noch einmal die ganze, traditionelle Figurenparade und auch ganz spezielle Weltraumreisende. Der «Lächler»-Preis, verliehen vom Echo vom Grundgässli, ging an Remo Wüst, Bäcker und Konditor.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

13.02.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/KLEBe5