«Mein Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern ein Stück Märchler Kultur näherzubringen.» Pascal Jost vor der Kirch St. Konrad und Ulrich in Schübelbach. Bild zvg
«Mein Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern ein Stück Märchler Kultur näherzubringen.» Pascal Jost vor der Kirch St. Konrad und Ulrich in Schübelbach. Bild zvg

Dies & Das

Märchler Kirchen und Kapellen kennenlernen

Pascal Jost aus Altendorf hat für seine Bachelorarbeit an der Pädagogischen Hochschule Schwyz die Webseite Kulturgut March erstellt. Diese vereint Kultur, Religion und Schule.

Im Rahmen seiner Bachelorarbeit an der PHSZ in Goldau hatte Pascal Jost die Wahl zwischen einer Literatur- oder einer Projektarbeit. «Ich wollte nichts machen, das im Regal verstaubt», sagt der 26-Jährige. Deshalb habe er sich als einer der wenigen Studenten für eine Projektarbeit entschieden. Für seine Abschlussarbeit begab sich der Altendörfler auf Spurensuche in seinem Heimatbezirk und forschte vor allem nach den Hintergründen von Kirchen und Kapellen. Als gelernter Schreiner habe ihn die Architektur und Innenausstattung schon immer interessiert. Während rund einem halben Jahr sammelte Pascal Jost Material, besuchte die Kirchen und Kapellen in der March und führte Gespräche. Das zusammengetragene Wissen stellt er auf kulturgut-march.com allen Interessierten zur Verfügung. Man findet dort die Entstehungsgeschichten von ausgewählten Märchler Dörfern sowie eine Vorstellung verschiedener Kirchen und Kapellen. Ebenso werden religiös-kulturelle Artefakte genauer beschrieben und mit Bildern veranschaulicht.

«Kultur und Religion prägen die Menschen weltweit»


Als angehender Lehrer – er übernimmt nach den Sommerferien eine Klasse in der Obermarch – hatte Pascal Jost bei seiner Arbeit nicht nur das breite Publikum im Auge, sondern auch die Schule. «In der heutigen Zeit, in welcher verschiedene Glaubensformen einen starken Wandel durchleben, ist es wichtig, unsere Kultur zu kennen. Kultur und Religion prägen die Menschen weltweit», so Jost. Für Lehrpersonen sowie Katechetinnen und Katecheten sind auf der Webseite Unterrichtsmaterialien für die Bereiche Ethik, Religionen und Gemeinschaft. Die Unterrichtsdossiers, welche ab der 3. Primarklasse bis in die Sekundarstufe gedacht sind, beinhalten Hintergrundinformationen, Geschichten und niveaudifferenzierte Arbeitsblätter. «Mein Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern ein Stück Märchler Kultur näherzubringen », erklärt Jost. Dabei stehe aber nicht die Religion im Fokus. So hat der Altendörfler jede Kapelle und Kirche mit einem Thema – unter anderem Liebe, Wunder, Wetter, Tod und Auferstehung oder Flucht – verknüpft. Die Unterrichtsmaterialien wurden für das Lernen vor Ort entwickelt. Schulklassen können so die ausserschulischen Lernorte besuchen und während mindestens einer Lektion die bereitgestellten Arbeitsmaterialien bearbeiten.

Auch die Fasnacht ist Thema


Auf der Webseite gibt es auch eine Rubrik Fasnacht. «Wir Märchler sind Eigenbrötler. Jede Gemeinde hat ihre Fasnachtsfiguren aufgelistet. Ich wollte diese zusammentragen», erklärt Jost. Geholfen hat ihm dabei sein ehemaliger Arbeitskollege, der Reichenburger Fasnachtskenner Andreas Winet. Pascal Jost will die Website Schritt für Schritt erweitern.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Irene Lustenberger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

02.06.2021

Webcode

www.schwyzkultur.ch/XiVWss