Klinik der wankenden Gemüter: (von links) Kurgast Evi Palmer (Vreni Schmid) und Besucher Edi (Bruno Steiner) outen sich als Ehepaar. Klinikarzt Dr. Thomas Feldmann (Daniel Imhof) hört sich die Klagen von Gunda Schauer (Elisabeth Schmid) an. Bild Christo
Klinik der wankenden Gemüter: (von links) Kurgast Evi Palmer (Vreni Schmid) und Besucher Edi (Bruno Steiner) outen sich als Ehepaar. Klinikarzt Dr. Thomas Feldmann (Daniel Imhof) hört sich die Klagen von Gunda Schauer (Elisabeth Schmid) an. Bild Christo

Bühne

Zank im «Kafi Einsam»

Die Theaterpremiere der Komödie «Tango im Kafi Einsam» war ausverkauft. Wiederum unterhält das Theater Morschach seine Gäste mit viel Witz und einer amüsanten Handlung.

Die Theatergruppe des Skiclubs Morschach führt seit rund 50 Jahren einmal pro Jahr ein Theaterstück auf. Die Laiendarsteller sind alle voll motiviert und strahlen eine grosse Spielfreude aus. Davon konnten sich am vergangenen Samstag rund 100 Kinder an der Nachmittagsaufführung und rund 300 Personen an der abendlichen Premiere überzeugen. Die Mehrzweckhalle war am Abend ausverkauft. Daran haben sich die Organisatoren seit etwa fünf Jahren gewöhnt.

Beliebe Darsteller als Magnet

Co-Regisseur Stefan Imhof erklärte dem «Boten» gegenüber erfreut: «In den letzten Jahren waren wir an der Premiere stets ausverkauft.» Die Beliebtheit der Darsteller scheint beim Publikum als Magnet zu wirken. Alle sind schon mehrmals in Morschach auf der Bühne gestanden. Einige davon gar seit vielen Jahren. Elisabeth Schmid als Dienstälteste spielt seit über 20 Jahren mit. Alle Darsteller wohnen in Morschach. Zuschauer und Mitwirkende kennen sich.

Es «menschelet» im Kurheim

In 30 Proben bereiteten sich die fünf Frauen und die fünf Männer mit den Co-Regisseuren Chrigi Weber und Stefan Imhof auf die Bühnenauftritte vor. Beim diesjährigen Stück «Tango im Kafi Einsam» handelt es sich um eine Komödie in drei Akten und einem Bühnenbild. Sie stammt aus der Feder der Österreicherin Ulla Kling, von der in Morschach bereits mehrere Stücke aufgeführt wurden. Die Handlung spielt in der Empfangshalle eines kleinen Kurheims. Die verschiedensten Charaktere von Frauen und Männern lassen sich von Dr. Feldmann kalte Aufgüsse und Fangopackungen verordnen, die sie bei Schwester Silvie ausführen lassen. Beim Eintritt der Kurgäste oder auch vor der ärztlichen Konsultation unterhalten sich die Leute und kommen sich näher, teils ganz nahe oder auch sehr mitAbstand bedacht. Dabei kommt es zu Intrigen, Anbandelungen, männlichen Hahnenkämpfen, weiblichem Zickengetue und schliesslich final zu einem Happy End, wo sich findet, wer zusammenpasst oder zusammengehört. Die Darsteller sind Rita Camenzind, Elisabeth Schmid, Bruno Steiner, Michael Schmid, Monika Schürpf, Richard Schmid, Vreni Schmid, Pius Deck, Ruth Imhof und Daniel Imhof.

Weitere Aufführungen

Mi, 18. Januar,
Fr, 20. Januar,
Sa, 21. Januar
jeweils20.00 Uhr in der Mehrzweckhalle

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

16.01.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/4ge8DX