Hugo Pfyl überreicht dem neuen Negus Pius Deck den geschnitzten Stab. Decks Frau Martina und die Söhne verfolgen den Akt zusammen mit Präsident Iwan Betschart (rechts). Bilder: Ernst Immoos
Hugo Pfyl überreicht dem neuen Negus Pius Deck den geschnitzten Stab. Decks Frau Martina und die Söhne verfolgen den Akt zusammen mit Präsident Iwan Betschart (rechts). Bilder: Ernst Immoos
Frau Negus Martina lässt die «Sau» raus, welche Präsident Betschart auf dem Logo vorstellt.
Frau Negus Martina lässt die «Sau» raus, welche Präsident Betschart auf dem Logo vorstellt.

Dies & Das

Start in «sauschöne» Fasnacht

Der 1. Fasnachtstag sorgte für viele Überraschungen. Ein neuer, motivierter Vorstand stellte die Negusfamilie vor und präsentierte ein neues Logo.

«Ä dienigi, luschtigi Zyt» während der Fasnacht, das ist der Wunsch des neuen Präsidenten der Negerschacher-Gesellschaft, Iwan Betschart. Dieser Wunsch ging bereits auf Anhieb, amgestrigen 1. Fasnachtstag, in Erfüllung. Lautstark, wie es sich für eine Fasnachtseröffnung gehört, zogen die Fronalp-Chessler mit den Fasnächtlern auf den Dorfplatz. Später gesellten sich noch die Cocoschüttler aus Meggen dazu.

Nach negusloser Zeit wieder eine Negusfamilie und neues Logo

Nach einer neguslosen Zeit gelang es dem neu gewählten Vorstand wieder, einen Herrscher beziehungsweise mit Pius und Martina Deck sowie den Söhnen Pius und Sämi eine Negusfamilie zu gewinnen. Dem Negus wurde für die nächsten zwei Jahre ein von Hugo Pfyl handgeschnitzter Stab in die Hand gedrückt. Bereits das neue Logo (entworfen von Martha Betschart), welches stark an das Gemeindewappen angelehnt ist, sorgte für ein Schmunzeln. Es stellt die Freude an der Fasnacht und «die Sau rauslassen» dar. So wurde symbolisch das «Suuli» vom Neguspaar rausgelassen – und am Güdeldienstag soll es selbstverständlich wieder hinter den Hag gebracht werden.

Viele närrische Highlights stehen bevor

Doch bis dahin dauert es zum Glück noch einige Zeit. Nach dem gestrigen grandiosen Auftakt mit Festbetrieb in den verschiedenen Gasthäusern im Dorf und der sauglatten Freinacht freut man sich schon auf die zahlreichen nächsten Veranstaltungen (Höhepunkt am Güdeldienstag), wo Närrisches Schlag auf Schlag folgt.

Bote der Urschweiz (Ernst Immoos)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

14.01.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/XSDWcV