Einmalige Foto-Dokumentation über Morschach, Stoos und Fronalpstock: Ernst Immoos (rechts) übergibt die analoge und digitale Sammlung Gemeindepräsident Silvan Kälin. Bild Josias Clavadetscher
Einmalige Foto-Dokumentation über Morschach, Stoos und Fronalpstock: Ernst Immoos (rechts) übergibt die analoge und digitale Sammlung Gemeindepräsident Silvan Kälin. Bild Josias Clavadetscher

Dies & Das

Wertvolles Foto-Archiv für Morschach

50 Jahre lang hat Ernst Immoos fotografiert und auch historische Aufnahmen gesammelt. Nun hat er eine wertvolle Sammlung aufgearbeitet und dem Gemeindearchiv Morschach übergeben.

Hervorragende Bilder, oft mit ganz speziellen Perspektiven und an ungewöhnlichen Orten aufgenommen, das war und ist sein Markenzeichen. Ernst Immoos hat als «Bote»-Journalist, Fotoreporter und vor allem auch privat Tausende von Fotos geschossen. Im Alltag, bei Anlässen, Veranstaltungen und zu den unterschiedlichsten Themen. Er selber schätzt, dass in seinem Archiv rund 150 000 Aufnahmen vorhanden sind. Ein riesiger Schatz. Der gerade auch deshalb wertvoll ist, weil Immoos die Bilder bestens dokumentiert hat. Sie sind gut erschlossen und damit zu einer historischen Quelle geworden.

Im Gemeindearchiv gesichert

Wie aber sichert man diese? Die Kulturgruppe Morschach mit Beat Amstad und Franz Betschart hatte zusammen mit Ernst Immoos die zündende Idee. Immoos hat aus seiner Sammlung die Rosinen und die wichtigsten Bilder herausgesucht, diese dokumentarisch erfasst und nun sowohl in einem analogen Nachschlagewerk – drei dicke Ordner voller Bilder – wie digital der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Es sind so um die 350 Aufnahmen definitiv gesichert worden. Wie Gemeindepräsident Silvan Kälin erklärte, sei dies für die Gemeinde ein sehr wertvolles Geschenk, «der Wert ist gar nicht zu beziffern». Es ist auch eine Sammlung, wie sie vermutlich keine andere Gemeinde im Kanton besitzt. «In einigen Jahrzehnten wird diese Sammlung noch viel wertvoller sein», prophezeite Kälin strahlend. Die Bilder befassen sich alle nur mit dem Gemeindegebiet von Morschach, damit auch dem Stoos, und decken die Zeit von 1960 bis 2013 ab. Die Sammlung ist in Kapitel aufgeteilt, wie etwa Kultur, Brauchtum, Vereine, Kirchen und Kapellen, Bahnen, Landwirtschaft, Landschaft und Weiteres. Die Gemeinde wird nun eine Version digital und analog im Gemeindearchiv sicher tresorieren, ein Teil soll aber auf der Kanzlei möglichst zugänglich greifbar bleiben. So wird auch geprüft, ob man nicht auf dem Bildschirm im Warteraum der Gemeindeverwaltung und im Tourismus-Pavillon diese Bilder endlos laufen lassen könnte.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

29.05.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/FsSPmY