Sind im Antoniushaus Mattli in Morschach zu sehen: Die Reliefsymbole der Künstlerin Elvi Triet-Bachmann. Bild Martina Clavadetscher
Sind im Antoniushaus Mattli in Morschach zu sehen: Die Reliefsymbole der Künstlerin Elvi Triet-Bachmann. Bild Martina Clavadetscher

Kunst & Design

Morschach: «Sich auf Symbole einlassen»

Am Sonntag fand in Morschach dieVernissage zur Ausstellung «Verbinden» mit Werken von Elvi Triet-Bachmann statt. Gezeigt wurden Reliefarbeiten, die Form und Symbolik verbinden.

Über Jahre hat die Künstlerin Elvi Triet-Bachmann an den Reliefsymbolen gearbeitet, bevor diese nun im Antoniushaus Mattli in Morschach an die Öffentlichkeit gelangten. Es sind dies 12 Dreiergruppen an quadratischen Symbolen, die durch ihre Reliefform auf die dritte Dimension übergreifen.

Verschiedenste Formen

Kreise, Kreuze, Dreiecke und Sterne werden einerseits in ihrer Abstraktion und Schlichtheit gezeigt, vermitteln anderseits aber zusätzlich tiefere Bedeutungsebenen. «Das Kreuz ist ein einfaches Symbol, dessen Senkrechte etwa bis ins Universum und in die Erde hineinreicht », erklärte Elvi Triet-Bachmann an der Vernissage und ergänzte, «während die Waagrechte das Verbundensein aufzeigen kann. Man muss sich einfach auf die Symbole einlassen.» Ergänzt wurde die Vernissage von Obertonsänger Peter Scholl. Er untermalte den Anlass mit seinen Gongs und stimmlichen Klängen. Die Ausstellung ist noch bis zum 24. Mai zu sehen.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

22.03.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/FF4def