Waschbrettpolka: Die Musikgesellschaft Morschach spezialisiert sich auf Unterhaltungsmusik. Bild Orlanda Senn
Waschbrettpolka: Die Musikgesellschaft Morschach spezialisiert sich auf Unterhaltungsmusik. Bild Orlanda Senn

Musik

Musik Morschach spielte «heavymetal»

Soli von Klarinette, Posaune, Trompete oder Alphorn – die Musikgesellschaft Morschach zeigte sich am Jahreskonzert sehr vielfältig.

Wer selbst in einer Musik oder einem Chor mitmacht, kann sich kaum vorstellen, wie das ohne Dirigent geht. Dass das nicht nur gut tönt, sondern auch amüsant ist, hat die Musikgesellschaft Morschach an ihrem Jahreskonzert vom Samstagabend bewiesen. Seit einem Jahr ist der 40-jährige Verein ohne Dirigent. «Wir gehen neue Wege», hiess das Motto des kurzweiligen Unterhaltungskonzertes.

Orginalität bewiesen

Sehr schön waren die vielen Soli, für Lacher sorgten Michael und Ivan am Amboss und als Waschweiber, und in zwei Stücken bewies sich das Orchester sogar als Chor. Die 32 Mitglieder sind in vielen Stilrichtungen zu Hause, sie spielten den Oberkrainer Polka «Guten Morgen», den Marsch «Gruss aus Böhmen» oder Fritz Dünners «Stimmig i der Obstmühli». Ohrwürmer wie Abbas «Super Trouper» oder «Ewigi Liäbi» und «Swiss Lady» erfreuten Jung und Alt. Mit der «Amboss Polka» wurde sogar «heavy metal» geblasen.

Abendfüllendes Programm

Wie gewohnt für das Jahreskonzert, war die Morschacher Mehrzweckhalle komplett gefüllt. Dem Publikum wurde zusätzlich zum Konzert ein Gesamtpaket mit Nachtessen, Unterhaltungmit dem Ländlertrio Echo vomSchilti, Tanz, einer Saaltombola und einem Barbetrieb geboten.

Bote der Urschweiz (Orlanda Senn)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.03.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/SQJVWw