Walter Imhof mit seinem neuen Buch «Die ersten Muotathaler»: Gespannte Zuhörer an der Vernissage in der Chilchsbalm. Bild Sandra Büeler
Walter Imhof mit seinem neuen Buch «Die ersten Muotathaler»: Gespannte Zuhörer an der Vernissage in der Chilchsbalm. Bild Sandra Büeler

Literatur

Erste Muotathaler auferstanden

Seit längerer Zeit erforscht Walter Imhof die Höhlen und Balmen in den Muotataler Alpgebieten. Diese Arbeit krönt er nun mit einem neuen Buch.

Am Samstag fand die Vernissage für das neue Werk des engagierten Muotathaler Forschers Walter Imhof statt: «Die ersten Muotathaler – Spuren ur- und frühgeschichtlicher Jäger und Hirten aus Höhlen und Balmen». Rund 25 Personen trotzten am Samstagmorgen dem schlechten Wetter und fanden sich im Hinterthal ein, um an der Vorstellung Imhofs neusten Werkes teilzunehmen. Ein kurzer Fussmarsch führte die Interessierten vom Hürital in Richtung Feden. Um die Inhalte des Buches bei derVorstellung zu widerspiegeln, fanden sich die aufmerksamen Zuhörer nun in der Chilchsbalm ein. Ebensolche Balmen dienten seit Urzeiten Mensch und Tier als natürlicher Unterstand und zum Schutz vor Regen – so auch den Besuchern der Vernissage.

Lokalhistorischer Bezug

Walter Imhof hat immer wieder Beiträge zu heimatkundlichen Themen veröffentlicht, meistens mit einem lokalhistorischen Bezug. So fliesst seine langjährige Forschungserfahrung im Buch über die ersten Muotathaler mit ein. Inhaltlich befasst sich das Buch mit den Anfängen der Nutzung unseresAlpgebietes. Anhand von Fundstücken, unter anderem aus Kohle, Stein, Metall, Knochen oder Keramik- und Glasscherben, gelang esWalter Imhof, eine gewisse alpwirtschaftliche Tätigkeit urzeitlicher Menschen nachzuweisen. Gemäss Imhofs Forschungen sind die ältesten Hinterlassenschaften bereits 11 000 Jahre alt. Dank der alljährlichen Forschung während der Sommermonate gelang es ihm, nun schon 24 Objekte menschlicher Machenschaften im Muotathal zu erforschen. Das Buch ist für jedermann gut leserlich aufgesetzt und bietet einen umfassenden Einblick in das Leben der Ureinwohner des Thals.

«Ein starkes Team»

Bei seiner Ansprache dankte Walter Imhof allen, die zum Gelingen seiner Forschungstätigkeit und schliesslich zur Realisierung des Buches beigetragen haben. «Ohne ein starkesTeam im Rücken wäre das unmöglich», so der Autor Walter Imhof. Mit Hilfe einiger Beteiligten wurde die Neuerscheinung nebst der Vielzahl an Illustrationen auch mit Grafiken, Tabellen und Plänen ergänzt. Im Anschluss wurden die Gäste eingeladen, am offenen Feuer Würste zu bräteln oder bei Weinkaffee und Kuchen beisammen zu sein. Zum Aufbruch zeigte sich das Wetter von der versöhnlichen Seite.

Das 151-seitige Buch «Die ersten Muotathaler » kann im Verkehrsbüro Muotathal oder bei Walter Imhof, Hauptstrasse 154, Muotathal, bezogen werden.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

14.10.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/i7NNH8