Der Jodlerklub Muotathal feierte sein Jubiläum mit vielen Gästen.
Der Jodlerklub Muotathal feierte sein Jubiläum mit vielen Gästen.

Musik

50 klangvolle Jahre zusammengefasst

Der Jodlerklub Muotathal konnte am Samstag auf ein halbes Jahrhundert Klubgeschichte zurückblicken. In der vollen Mehrzweckhalle fand aus diesem einmaligen Anlass ein hochkarätiger Naturjodlerabig mit drei hervorragenden Gastvereinen aus der ganzen Schweiz statt.

Mit dem Naturjuuz «Dr Muotithaler» eröffnete der Jodlerklub Muotathal den Abend vor rund 800 Besuchern. Die besondere Form des Naturjodels basiert auf der Naturtonreihe und wurde im Laufe des Abends mehrfach meisterhaft zelebriert. Darüber hinaus hatte die Ibächlerin Rita Ehrler als Dirigentin die Jodellieder «Schwizervolk» und «Sunntig » mit dem Jodlerklub Muotathal einstudiert. Von den geladenen Chören machten die Entlebucher vom Fontanne-Chörli unter der Leitung von André Thalmann den Anfang. Die Schüpfheimer trugen dabei unter anderem den Fontanne- und den Chüjer- Jutz vor.Anschliessend folgte das von Ruedi Roth geleitete Heimetchörli Hemberg aus dem Toggenburgischen. Es gab Stücke wie «De Schaffhuser» oder «s’Schelleglüt», aber auch ein traditionelles Zäuerli zum Besten.

Grosser Besucherandrang

Den weitesten Weg ins Muotatal hatten die Mitglieder des Jodlerklubs St. Stephan aus dem gleichnamigen Ort im bernerischen Obersimmental. Der für Naturjodel bekannte Jodlerklub wird vom Jodellehrer Ueli Moor geleitet. Die Zuhörer kamen in den Genuss des Gandlouene- und des Gyrshubel- Juuzes. Durch den Abend führten Jasmin und Patrick, die vom Bänkli am linken Bühnenrand aus das Geschehen in ihren eigenenWorten kommentierten. Als sich dann auch noch der bekannte Muotathaler Theaterspieler Armin Ablondi zu den beiden setzte und seine träfen Sprüche losliess, gab es für das zahlreich erschienene Publikum kein Halten mehr. Für die musikalische Umrahmung des Abends waren die bekannten Toggeburgerbuebe besorgt.

Aktuelle und ehemalige Vorjuuzer

In den vergangenen 50 Jahren haben etliche Vorjuuzer die Geschichte des Jodlerklubs Muotathal mitgeprägt. Neben aktiven Mitgliedern wie Toni Büeler, Helen Imhof, Oskar Gwerder, Sebel Ulrich und Walter Imhof bekamen ehemalige Vorjuuzer – darunter Ruedi Betschart und Fredi Schelbert – die Gelegenheit zum Beweis ihres Könnens. Dass sie davon im Laufe der Jahre nichts eingebüsst haben, bewiesen die Vorjodler eindrücklich.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.09.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/Ew68Nr