The winner is … «Turtle Gun» aus Gersau: Die Band freut sich über die Auszeichnung als beste Nachwuchsband des Kantons Schwyz. Bilder Désirée Schibig
The winner is … «Turtle Gun» aus Gersau: Die Band freut sich über die Auszeichnung als beste Nachwuchsband des Kantons Schwyz. Bilder Désirée Schibig
Die erste Band des Abends «Bottom Shelf» aus Bennau: Für einen Platz unter den ersten drei hat es nicht gereicht, ihr Auftritt wusste trotzdem zu gefallen.
Die erste Band des Abends «Bottom Shelf» aus Bennau: Für einen Platz unter den ersten drei hat es nicht gereicht, ihr Auftritt wusste trotzdem zu gefallen.
Powervoller Auftritt der harten Art: «Nadir» aus Pfäffikon gaben ihr Bestes und erspielten sich den dritten Rang am «bandXsz».
Powervoller Auftritt der harten Art: «Nadir» aus Pfäffikon gaben ihr Bestes und erspielten sich den dritten Rang am «bandXsz».

Musik

BandX: «Turtle Gun» gewinnen

Mit ihrem kompakten und abwechslungsreichen Sound, der guten Bühnenpräsenz und technischer Genauigkeit waren «Turtle Gun» aus Gersau für die Jury klar die beste Band. Sie gewannen am Samstagabend das Finale «bandXsz» in der Aula Muotathal.

Sieben Nachwuchsbands aus dem Kanton Schwyz hatten am Samstagabend je 25 Minuten Zeit, eine Jury von acht Personen von ihrem Können zu überzeugen. Bewertet wurde nach musikalischem Können, nach Qualität der Arrangements und der Bühnenperformance. «Eine Band mit Zukunft muss das Publikum einfach begeistern können», so Pasquale Parisi von der Jury.

Starke Bühnenpräsenz

«Turtle Gun» aus Gersau, die Band um Sängerin Irene Gabriel, rockte die Bühne in der Aula Muotathal am überzeugendsten. Eine starke Bühnenpräsenz, eingängige, kompakt und gut arrangierte Rock/Funk-Songs und das technisch saubere Spiel waren der Mix dazu. Die fünfköpfige Band aus Gersau spielt erst seit eineinhalb Jahren zusammen und hat doch schon einige Bühnenerfahrung gesammelt. «Turtle Gun» winkt nun ein Auftritt am nächsten OpenAir Hoch-Ybrig sowie dieAufnahme einer Demo-CD im Wert von 2000 Franken. Den zweiten und dritten Platz erspielten sich zwei Death-Metal-Bands: «Shattering» aus Einsiedeln und «Nadir» aus Pfäffikon. Die beiden Bands der etwas härteren Gangart gefielen der Jury durch ihr zum Teil enorm hohes und präzises Spielniveau. Sie gewinnen für ihre nächstfolgenden Auftritte jeweils finanzielle Unterstützung.

Anlass mit gutem Stilmix

«Wenn am Schluss einer gewinnt, ist dies jeweils ein brutaler Moment für die anderen Bands», so Markus Dubs, Hauptverantwortlicher des Anlasses. Alle Bands hätten sich von der Vorausscheidung bis zum Final extrem verbessert. Für die jungen Musikerinnen und Musiker sei es sehr wichtig, auf ein Ziel hinzuarbeiten, dadurch auch mental stärker zu werden und durch die Erfahrung an Elan und Mut dazuzugewinnen. Auch Pasquale Parisi, Musiklehrer und Jury-Mitglied bei «bandXsz», ist sehr zufrieden mit dem Anlass. Zwar seien dieses Jahr etwas weniger Besucherinnen und Besucher gekommen, «aber die Stimmung war super». Die Qualität der Bands habe im Vergleich zum Vorjahr nochmals zugenommen, und man habe noch mehr in die Licht-Show und das Abmixen des Sounds investiert. Dadurch wird den jungen Musikerinnen und Musikern eine professionelle Plattform zur Verfügung gestellt, auf der sie ihr Schaffen den Lehrern, Eltern, Freunden und Fans präsentieren können. Das Festival soll Treffpunkt und Motivation sein und bietet den Bands Austausch- und Kontaktmöglichkeiten.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

19.09.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/AYYT2x