Nervös trotz Erfahrung: Die Band «Mara» aus Muotathal, hier eine der beiden Sängerinnen, zeigte etwas Lampenfieber. (Bild: Christian Ballat)
Nervös trotz Erfahrung: Die Band «Mara» aus Muotathal, hier eine der beiden Sängerinnen, zeigte etwas Lampenfieber. (Bild: Christian Ballat)

Musik

BandX: Vorausscheidungen mit viel Elan

Erstaunen bei Musikern, Organisatoren und Jurymitgliedern: Die Zuschauerreihen der «BandXsz»-Vorausscheidung in Muotathal waren nur schlecht besetzt. Die sieben angetretenen Bands zeigten trotzdem vollen Einsatz.

Jeweils 250 bis 300 Gäste verzeichneten die letztjährigen Auflagen der Vorausscheidung in Muotathal zum Nachwuchswettbewerb für junge Bands «BandXsz». Gerade gut 50 sind dieses Jahr gekommen. Die Organisatoren können über die Gründe nur mutmassen. Das gleichzeitig stattfindende Grümpelturnier im Dorf, aber auch das Open Air-St. Gallen dürften einige vom Besuch abgehalten haben.

Sieben Bands am Start
Nachdem sich bei der ersten Vorausscheidung in Einsiedeln sechs Bands auf die Bühne gestellt hatten, zeigten in Muotathal sieben Gruppen, wie weit ihr musikalisches Schaffen gediehen ist. Einige Newcomer hatte es dabei, die erstmals vor einem grösseren Publikum und einer Jury auftraten, aber auch schon fast Routiniers, wie etwa die einheimische Band «Mara». Rahel Bächtold und Martina Bachmann, die beiden Sängerinnen, baten das Publikum während ihrem Auftritt um Nachsicht: «Wir sind unglaublich nervös, obwohl wir nicht das erste Mal hier stehen.»

Finale in Gersau
Wer am 19. September in Gersau im «BandXsz»-Finale mittun darf, ist noch offen. Die Juroren haben sich an den beiden Vorausscheidungen bereits eine erste Meinung gebildet, werden in den nächsten Wochen aber die DVD-Aufzeichnungen ansehen, um die sechs, eventuell sieben, Finalisten bestimmen zu können.

Lob und Kritik
«Die Nachwuchsbands sind begeistert, dass sie sich einmal präsentieren können», hielt Jury-Mitglied Pasquale Parisi fest. Zusammen mit Patrick Ganahl, Juli Vogt und Matthias Camenzind gab er jeder Band direkt nach deren Auftritt ein erstes und ausführliches Feedback.

Dabei stand neben Lob auch immer konstruktive Kritik im Zentrum. So lobte die Jury hier die gemachten Fortschritte im Gesang, dort das satte Spiel des Bassisten. Andererseits gaben die vier auch konkrete Tipps. Der Einsatz eines Metronoms könnte beispielsweise einem Schlagzeuger zu mehr Temposicherheit verhelfen, eine neue Gitarre würde andernorts das flotte Fingerspiel durchaus auchgenussvoller hörbar machen. Die Musiker zeigten sich durchwegs dankbar für dieTipps, sind sie doch erst am Anfang einer hoffentlich erfolgreichen Karriere.
BandX SZ
Das Finale des Schwyzer Nachwuchsband-Contests findet am 19. September 2009, 18:00 Uhr in der Aula Gersau statt.
Weitere Infos …
Bote der Urschweiz (Christian Ballat)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

29.06.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/4ThkpV