Die «Metallica»-Coverband «Motorbreath» liess zur Vorhöll zur Hölle werden. Bild Bruno Facchin
Die «Metallica»-Coverband «Motorbreath» liess zur Vorhöll zur Hölle werden. Bild Bruno Facchin

Musik

In der «Vorhöll» war die Hölle los

Die «Vorhöll» in Muotathal ist so etwas wie ein Geheimtipp für Musikliebhaber aller Art.

Klein, aber fein ist die Lokalität, und am Samstag war die Bude einmal mehr wieder randvoll und die Stimmung entsprechend gut. Als dann Punkt 22.00 Uhr die Schweizer «Metallica»-Coverband «Motorbreath» so richtig loslegte, war das Publikum fast nicht mehr zu halten. Wie Dregi Bikic, der den Betrieb in der «Vorhöll» leitete, erklärte, war die Band nur dank guten Kontakten ins Muotatal gekommen. Augenfällig war das riesige Schlagzeug, welches das Bühnenbild dominierte und dessen Schlagzeuger als Lead-Sänger in jeder Hinsicht wirklich alles gab. Nomen est omen – In der «Vorhöll» war eben wirklich der Teufel respektive die Hölle los.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

22.03.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/T2yjth