Alte Musikkameraden mit dem Gemeindepräsidenten Franz Föhn (vorne rechts) spielten im «Alpenrösli». Bilder Philipp Betschart
Alte Musikkameraden mit dem Gemeindepräsidenten Franz Föhn (vorne rechts) spielten im «Alpenrösli». Bilder Philipp Betschart
Lüpfige Klänge im «Fluhhof»: das Schwyzerörgeliduo Stefan Suter/Erich Bürgler.
Lüpfige Klänge im «Fluhhof»: das Schwyzerörgeliduo Stefan Suter/Erich Bürgler.
Runder Jahresauftakt in der «Post» mit Karin Nussbaumer und Esther Ebnöther.
Runder Jahresauftakt in der «Post» mit Karin Nussbaumer und Esther Ebnöther.

Musik

Lüpfiger Auftakt ins neue Jahr

Das simple Erfolgsrezept: Zehn Formationen verteilt auf fünf Restaurants mit wechselnden Spezialdarbietungen. Bei diesem
«Menü» kamen die Volksmusikfreunde an Neujahr in den Muotathaler Restaurants voll auf ihre Kosten.

«Die Ideen und Formationen gehen dem Verein Giigäbank vorderhand noch lange nicht aus», sagt Jolanda Schmidig vom Vorstand. «Es ist fast wie ein Fass ohne Boden», meinte sie lachend. Den diesbezüglichen Beweis erbrachte der Muotitaler Ländlersunntig bereits zum neunten Mal. Auf den letzten Platz gefüllte Gaststuben und ein abwechslungsreiches, volkstümliches Musikprogramm zeichnen die Veranstaltung seit Beginn aus. «Bis auf die eine Berner Formation weisen alle Formationen bei mindestens einem Mitglied hiesige Wurzeln auf», führt Schmidig, die Aktuarindes Vereins ist, weiter aus. Das primäreZiel des Vereins Giigäbank ist es denn auch, die lokale – das heisst die Muotathaler und Illgauer Volks- und Vokalmusik – zuhegen und zu pflegen.

Hochkarätige Formationen in fünf Muotathaler Gaststuben

Wiederum konnte der Verein den zahlreichen Zuhörern ein aussergewöhnlich hochstehendes Programm präsentieren. Im «Fluhhof» spielten beispielsweise Stefan Suter/Erich Bürgler, in der «Husky Lodge» das Handorgelduo Chaltbächlergruess, im «Alpenrösli» die Kapelle Bruno Inderbitzin/Franz Föhn, im «Alpenblick» Franz Schmidig/Toni Horat und in der «Post» das Schwyzerörgeliduo Älplergmüet. Als Intermezzo gibt es am Ländlersunntig jeweils zwei musikalische Einlagen in den fünf Restaurants; dieses Jahr waren dies das Goldplangg-Chörli und die Trychlerbuebä. Wie jedes Jahr bildete eine abendliche Stubete den Ausklang des Ländlersunntigs; dieses Mal im Restaurant Alpenrösli.

Einiges vor im Jubiläumsjahr des Ländlersunntigs

Nachdem im letzten Jahr 2016 der Illgauer Melktoni Heinzer – dessen Werk unter anderem auch vom Goldplangg-Chörli vorgetragen wurde – mit einem Gedenkkonzert geehrt und dem Verein der viel beachtete Förderpreis der Albert Koechlin Stiftung verliehen worden war, geht der Verein Giigäbank mit zusätzlichem Schwung in das Jubiläumsjahr. Neben einem Büchelkurs findet am 14. September ein Gedenkkonzert zu Ehren von Franz Schmidig sen. statt, und dann gibts natürlich den 10. Muotitaler Ländlersunntig, der am Silvestertag mit einem Spezialprogramm aufwartet.

Bote der Urschweiz (Philipp Betschart)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.01.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/xayxaH