Dreadful mit Marcel Gwerder (Drums), Jonas Marty (Lead Guitar), Andy Schelbert (Vocals), Theo Schmidig (Bass, Piano) und Dario Gwerder (Rhythm Guitar). Bild Roger Berger
Dreadful mit Marcel Gwerder (Drums), Jonas Marty (Lead Guitar), Andy Schelbert (Vocals), Theo Schmidig (Bass, Piano) und Dario Gwerder (Rhythm Guitar). Bild Roger Berger

Musik

«Man ist nie zu alt für Rock ’n’ Roll»

Rock ’n’ Roll ist für jedermann. Dreadful spielen auf ihrer neuen Platte wie Altmeister, trumpfen aber mit jungem Gebaren auf.

«Never Too Old» heisst die neue Scheibe von Dreadful. Man ist nie zu alt für Rock ’n’ Roll. Und auch nie zu jung, wie die Muotathaler Musiker beweisen. Klar, sie sind keine Jungspunde mehr, ihre Band ist mittlerweile schon sechs Jahre alt. Seit Anfang spielen sie geradlinigen Rock ’n’ Roll, wie man ihn aus der grossen weiten Welt und dem Muotatal kennt. Und sie spielen ihn gut. So gut, dass man sich von der Platte gleich mitten in ein Live-Konzert versetzt fühlt. Zu diesem Gefühl hat sicher auch Deezl Imhof beigetragen, ein begnadeter Musik-Produzent und Studiobesitzer mit jahrelanger Erfahrung in Sachen Rockmusik. Die Band hat sich im Studio gleich wohl- und verstanden gefühlt. Zehn Stücke hat man im Studio in Kriens/Obernau aufgenommen. Die bereits im letzten Jahr veröffentlichte Single «Bottle of Booze» (aufgenommen im Studio 2inch-Records, Goldau) fand auf «Never Too Old» auch noch Platz.

Heute in einen Song reinhören

«Trouble Man» heisst die neue Single der CD. Ab heute kann man auf www. dreadful.ch in diesen Song reinhören. Die Scheibe selber ist an der CD-Taufe erhältlich. Als Hit der Scheibe entpuppt sich der Titelsong «Never Too Old». Richtig dreckiger Sound, gekoppelt mit der zeitweise recht punkigen Stimme von Sänger Andy Schelbert. Es gibt Bruchteile von Sekunden in diesem Song, die an die gute alte Schweizer Punk-Szene erinnern. Aber auch hier schimmert jederzeit der typische Dreadful-Rock-Sound (AC/DC, Rose Tattoo und ZZ-Top wird immer noch Tribut gezollt) durch. «High ’n’ Down» ist der Song, den man sich von Dreadful gewünscht hat, in typischer Dreadful-Manier rockenrollen die Jungs los, mit einem wunderbaren Sliding-Guitar-Part. «Backward Town» ist ein blues-riffgeprägtes Stück, bei dem man sich gleich in eine Whiskybar versetzt fühlt. Diese könnte im Muotatal stehen, der Song handelt vom Heimatort der Musiker. «Have you ever heard about that place, where rock ’n’ roll is still alive? Have you heard about that place, where youstill can dance and jive?», singen die Muotathaler in diesem Stück. «Stay calm and keep cool, we’re proud of our backward town.»

Spezielles CD-Cover

Die Jungs sind stolz auf ihren Heimatort. «Wir wollten die CD-Taufe unbedingt im Muotatal machen », sagt die Band. Mit dem Restaurant Sternen hat man den passenden Ort gefunden, da es für genügend Konzertbesucher Platz bietet. Die CD ist im «Sternen» erhältlich, 500 Stück ist die Auflage. Es lohnt sich, das Stück physisch zu erwerben. Nur schon des Covers wegen, zudem hat der Steiner Künstler Franz Föhn ein detailgeprägtes Booklet gezeichnet.

Infos

www.dreadful.ch

Taufe mit Bad Sin

Die CD-Taufe vonDreadful findet am 12. Dezemberim Restaurant Sternen in Muotathalstatt. Türöffnung ist um 19.00 Uhr.Den Support machen Bad Sin (ehemalsThe Sinalcos). Die CD «NeverToo Old» ist an der CD-Taufe erhältlich.
Sie kann aber auch überdreadful.ch bestellt oder im GuitarStore Manea in Ibach gekauft werden.

Bote der Urschweiz (Nicole Auf der Maur)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.12.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/PGBhKT