Die Luzerner Band Abinchova heizte am Samstag mit Folk-Death-Klängen ein. Bild Laura Inderbitzin
Die Luzerner Band Abinchova heizte am Samstag mit Folk-Death-Klängen ein. Bild Laura Inderbitzin

Musik

Metal-Fans mischten die Bergwelt auf

Das fünfte – und vorläufig letzte – HarVest ging erfolgreich über die Bühne. «Es war ein guter Abschluss », sagt OKP Pirmin Betschart zufrieden.

Das Metal-Festival HarVest beherrschte dieses Wochenende die Balm. Zwischen den Felsen der Muotataler Bergwelt spielten Metal-Bands aus der ganzen Schweiz. Speziell an dieser fünften Ausgabe des HarVests war aber, dass erstmals auch eine ausländische Gruppe aufgetreten ist. DieThrash-Band Dust Bolt brachte das Festival-Gelände mit 400 Zuschauern zum Beben. Organisator Pirmin Betschart meint: «Die Besucher waren begeistert – die deutsche Band war eines der Highlights.»

«Fänden es schade»

Auch die Luzerner Band Abinchova (Bild) wusste zu überzeugen. Mit einer elektrischen Geige und einer starken Stimme ausgerüstet, konnten die Bandmitglieder das Publikum mitreissen. Betschart ist zufrieden mit dem diesjährigen HarVest. «Ich habe von den Besuchern ein positives Feedback erhalten », freut er sich. Was kann der OKP kurz nach dem Festival zu dessen Zukunft sagen? Zur Erinnerung: Im Vorfeld hiess es, dass es vorläufig die letzte Ausgabe sein würde. «2017 findet es sicher nicht statt.» Was in zwei Jahren sein werde, sei aber immer noch nicht entschieden. «Viele Besucher haben mir gesagt, dass sie es schade finden würden, wenn es das HarVest gar nicht mehr geben würde. Über dieses Feedback freute ich mich natürlich », sagt Betschart.

Bote der Urschweiz (Laura Inderbitzin)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

16.08.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/7g7E6g