«Infinitas» organisieren das Festival: Pauli Betschart (Bass), Joëlle Sigrist (Violine), Selv Martone (Gitarre), Isa Sigrist (Vocals), Piri Betschart (Drums).
«Infinitas» organisieren das Festival: Pauli Betschart (Bass), Joëlle Sigrist (Violine), Selv Martone (Gitarre), Isa Sigrist (Vocals), Piri Betschart (Drums).

Musik

Neues Metal-Festival in Muotathal

Die Muotathaler Band Infinitas organisiert am 1. September ein Metal-Festival in der Balm. Es wird jedoch keine Neu- Ausgabe des «Mountains of Death» sein, das im vergangenen Sommer zum letzten Mal stattfand. Es wird melodiöserer Metal gespielt.

«Ich wollte einfach mal etwas organisieren», sagt Pirmin Betschart. Der 25-Jährige wagt es. Zusammen mit seiner Band Infinitas organisiert er nun das Metal-Festival «HarVest», das in der Balm über die Bühne gehen wird. Vor einem Jahr wurde dort – mit etwa 100 Meter Abstand – das international bekannte Festival «Mountains of Death» zum letzten Mal durchgeführt. «Unser Festival soll aber nicht der Ersatz fürs ‹Mountains of Death› darstellen», erklärt Pirmin Betschart, Schlagzeuger von «Infinitas». Die Musik des HarVest-Festivals sei weniger hart, es spielen ausschliesslich Schweizer Bands, und es werden maximal 200 Besucher zum Festival zugelassen. «Was an unserem Festival gleich sein soll wie am «Mountains of Death» ist die Atmosphäre. Die war immer so friedlich», schwärmt Betschart.

Bands spielen in der Scheune

Im brachialen Gewand der Balm werden neun Bands ihre lautestenTöne in den Himmel oder – wohl passender ausgedrückt – ins Höllloch schicken. Lange Haarmähnen werden fliegen, die schnellsten Gitarrenriffs von der Bühne erklingen. Die Bands werden in einer Scheune spielen, deren Tor weit geöffnet ist. Rund 100 Metalfans würden – bei schlechten Wetterbedingungen – Platz in der Scheune finden, sozusagen ist das Festival halbopenair. Auf dem Gelände in der Balm darf gezeltet werden. Der Camping ist ab 14.00 Uhr offen, das Festival beginnt um 15.00 Uhr. Eintritt ist ab 18 Jahren.

Name hat besondere Bedeutung

Der Name des Festivals «HarVest» habe einen besonderen Grund. «Zum einen heisst harvest auf Deutsch so viel wie Ernte, Weinlese, Herbst oder Erntezeit. Und das Festival findet im Herbst statt», so Betschart. Zum andern klinge der Name Mundart ausgesprochen wie «Haarfest», was mit der Behaarung vieler Metalfans in Verbindung gebracht werden kann», sagt Pirmin Betschart.

Informationen zum Festival

Das HarVest-Festival findet am 1. September in der Balm in Muotathal statt. Es treten folgende Bands auf: Caladmor(ZH, Folk/ Gothic), Intractable (LU, Thrash), Defaced (BE, Death), Morrigu (ZH, Dark Emotional), Djoban (SZ, Thrash), Abinchova (LU, Death/ Folk), Frijgard (AG, Black/Pagan) und Dark Despair (LU, Death).


Vorverkaufstickets:

www.harvest-festival.ch.vu

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

08.08.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/pvTMBk