Bruno Inderbitzin und Franz Föhn: Gemütlichkeit im Alphüttli beim Restaurant Alpenrösli.
Bruno Inderbitzin und Franz Föhn: Gemütlichkeit im Alphüttli beim Restaurant Alpenrösli.
Zirkulierte von einem Restaurant zum andern: Das Jodelduett Sandra Büeler und Erika Betschart.
Zirkulierte von einem Restaurant zum andern: Das Jodelduett Sandra Büeler und Erika Betschart.

Musik

Runder und urchiger Start ins neue Jahr

Zum vierten Mal fand am Neujahrstag der Muotitaler Ländlersunntig statt. In fünf Restaurants traten zehn Ländlerformationen, ein Jodelduett und viele Trychler aus dem Muotatal auf.

Die Organisatoren des Muotitaler Ländlersunntigs, stellten auch dieses Jahr wieder ein herausragendes Programm zusammen. Namhafte Formationen, darunter Bruno Inderbitzin-Franz Föhn, Armin Ablondi-Christian Gwerder, Remo Gwerder-Urs Meier, Louis Bürgler-Friedel Herger, Franz Schmidig-Josef Zwyer und weitere bekannte Grössen, spielten auf. Die bekannten volkstümlichen Musikformationen lockten die Gäste scharenweise nach Muotathal. Immer zwei Formationen musizierten den Nachmittag hindurch jeweils in den Restaurants Alpenrösli, Fluhhof, Hirschen, Sonne und Alpenblick.

Musikalische Leckerbissen

Sämtliche Restaurants waren bis auf den letzten Platz gefüllt, weshalb eine frühzeitige Reservation unerlässlich war. Den Gästen wurden ein schmackhaftes Mittagessen und anschliessend nicht weniger feine musikalische Delikatessen serviert. Der Eintritt in den Muotathaler Gaststätten war dabei frei, was gerade bei derart bekannten Formationen erstaunen mag. Der Anlass, welcher wiederholt um den Jahreswechsel stattfand, wird vom Verein «Giigäbank» organisiert. Der Name bezeichnet den Platz, welcher den aufspielenden Musikanten während deren Darbietung eingeräumt wird. Der Verein will das volkstümliche Kulturgut – Musik und Sprache – von Muotathal und Illgau pflegen, dokumentieren und somit der Nachwelt erhalten. Die «Husmattä Familiämusig» aus Illgau spielte denn auch speziell alte Muotathaler Tänze mit Stöpselbass-Orgeln.

Ausklang im «Alpenblick»

Während die Musikkapellen die Lokalität nicht wechselten, zirkulierten das Jodelduett Erika Betschart-Sandra Büeler sowie die Riedter- und Muotathaler Trychler-Bueben von einem Restaurant zum andern, um ihr Können im Rahmen einer kurzen Einlage zum Besten zu geben. Für all jene, welche noch nicht genug hatten von den folkloristischen Hochgenüssen, fand am Abend die Ausklang-Stubätä im Restaurant Alpenblick im Stalden statt. Erneut kann das Organisationskomitee vom Förderverein «Giigäbank» mit dem Muotitaler Ländlersunntig rundum zufrieden sein, die Organisation und die musikalische Qualität überzeugten die Besucher in höchstem Masse.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.01.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/31rW3F