80 Maschgraden waren am Ersten Fasnachtstag in Muotathal mit dabei. Sie zeigten sich auch heuer sehr kreativ und kamen in den unterschiedlichsten Verkleidungen. Bild Simon Zumbach
80 Maschgraden waren am Ersten Fasnachtstag in Muotathal mit dabei. Sie zeigten sich auch heuer sehr kreativ und kamen in den unterschiedlichsten Verkleidungen. Bild Simon Zumbach

Volkskultur

80 Maschgraden trotzten Kälte

Nach Schwyz und Brunnen wurde gestern auch in Muotathal die Fasnachtszeit eingeläutet. Rund 80 Maschgraden und viel Publikum waren mit von der Partie.

Gestern war es auch in Muotathal soweit: Der Erste Fasnachtstag stand an. Trotz Schneetreiben liefen rund 80 Maschgraden vom Restaurant Schützenhaus aus durchs Dorf und verteilten fleissig Orangen und Süssigkeiten an die Kinder, welche im Gegenzug sangen oder lauthals «güüssten». Das Publikum erschien zahlreich und hatte sichtlich Freude an den Maschgraden. Auch heuer zeigten sich diese wieder kreativ. So war von einem Skifahrer über Barbie und Ken in Originalverpackung bis zu lebendigen Cola-Flaschen und Hotdogs alles mit dabei, was das Fasnächtler-Herz begehrt. In den Beizen wurde dann fleissig gequatscht, gelacht und genossen.

Bote der Urschweiz (Simon Zumbach)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

14.01.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/8AvgK1