Langjährige Treue: (von rechts) Präsident Beat Betschart ehrte Christian Gwerder, Heinz Gwerder und Benno Föhn für 10 Jahre Vorstandstätigkeit. Bild Ch. Jud
Langjährige Treue: (von rechts) Präsident Beat Betschart ehrte Christian Gwerder, Heinz Gwerder und Benno Föhn für 10 Jahre Vorstandstätigkeit. Bild Ch. Jud

Volkskultur

Bald niemand mehr an der Masken-Prämierung?

Die Fasnachtsgesellschaft Muotathal leidet unter Teilnehmerschwund an der Maskenprämierung. 32 Mitglieder freuten sich an der GV auf die kommenden Fasnachtstage.

Turnusgemäss wurde dieses Jahr die Generalversammlung der Fasnachtsgesellschaft Muotathal in Hinterthal abgehalten. Nach der Schliessung der «Sonne» trafen sich die eingefleischten Fasnächtler heuer im Restaurant Schlüssel. In der heimeligen, kleinen Gaststube fand sich für jedes der anwesenden 32 Mitglieder ein Platz. Die Versammlung wurde speditiv in knapp 40 Minuten abgewickelt. Präsident Beat Betschart verlas seinen Jahresbericht in Versform und im heimischen Dialekt. Er zog eine erfreuliche Bilanz über die Teilnehmerzahl von Maschgraden an den vier Fasnachtstagen im vergangenen Jahr. Am Hauptfasnachtstag in Muotathal, dem Schmutzigen Donnerstag, nahmen 230 Maschgraden teil, und drei Wagen wurden präsentiert. Die vielen fantasievollen, lustigen Einzel- und Gruppenmasken wurden von den zahlreichen Zuschauern bewundert. Weniger erfreut zeigte sich der Präsident über die Anzahl Masken anlässlich der Prämierung am Güdelmontag. Es waren im letzten Jahr nur deren 14 gewesen. «Wäns äsä wieter gad, isch glie niämert me drbii», mahnte der Präsi besorgt.

Langjährige Treue im Vorstand

Den Vorstandsmitgliedern scheint es in ihrem Gremium zu gefallen. Drei Mitglieder konnten für zehnjährige Vorstandstätigkeit geehrt werden – und alle bleiben weiter dem Vorstand erhalten. Es sind dies: Vizepräsident Benno Föhn, Kassier Heinz Gwerder und 1. Beisitzer Christian Gwerder. Vorfreude kam auf, als der Präsident auf das Fasnachtsprogramm 2013 zu sprechen kam. Der nächste Anlass ist der Guuggerball am 2. Februar. Am SchmuDo am 7. Februar werden wieder viele Maschgraden an der Rott erwartet. Ein Höhepunkt der Fasnacht ist stets auch die Schnitzelbank am Güdelmontag, die an sechs Orten im Dorf vorgetragen wird. Am selben Tag findet die bereits erwähnte Maskenprämierung statt – dieses Jahr hoffentlich mit mehr teilnehmenden Masken. Am Güdeldienstag sind dann wieder die Kinder an der Reihe. Sie werden bestimmt motiviert «Zältli» und «Mandärindli» verteilen.

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

21.01.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/xkBqNq