Der Charme der Älpler hat es Leuthard angetan. (Bild: Geri Holdener)
Der Charme der Älpler hat es Leuthard angetan. (Bild: Geri Holdener)
Doris Leuthard am Alpchäsmärcht - 1
En Guete: Bundesratspräsidentin Doris Leuthard gönnt sich ein Häppchen Alpkäse. (Bild: Geri Holdener)
En Guete: Bundesratspräsidentin Doris Leuthard gönnt sich ein Häppchen Alpkäse. (Bild: Geri Holdener)

Volkskultur

Doris Leuthard am Alpchäsmärcht

Der 15. Alpchäsmärcht in Muotathal hatte am Samstag hochrangigen Besuch: Bundespräsidentin Doris Leuthard genoss das Bad in der Menge und versicherte, dass Bundesbern auch künftig die Alpwirtschaft mit Sicherheit stützen und fördern werde: «Vor der Zukunft müsst ihr keine Angst haben.»

Mit Doris Leuthard bekam der Muotitaler Alpchäsmärcht bereits zum zweiten Mal, nach Micheline Calmy-Rey, Besuch aus dem Bundesrat. Leuthard, an ihrem zweitletzten Tag als Landwirtschaftsministerin, war begeistert. Der Funke zwischen der Magistratin und Organisator Simon Schelbert sprang bereits beim herzlichen Empfang am Samstagmorgen über. Die Bundesratspräsidentin zeigte sich volksnah und gut gelaunt. Als Leuthard zum Apéro geladen wurde, sagte sie lachend: «Das fängt ja schon gut an.»

Sympathischer Auftritt

Auch wenn der Besuch keinen offiziellen Charakter hatte, wurde die Bundesrätin vom Gemeinderat Muotathal herzlich begrüsst. Gemeindepräsident Franz Föhn überreichte ihr das Fotobuch «Üses Muotithal» mit persönlicher Widmung. Auf dem Rundgang suchte Leuthard das Gespräch mit den Älplern und mit dem Publikum, und man war sich einig: Diese Frau kann Herzen erobern. In ihrer Rede hielt Doris Leuthard fest, dass in der Landwirtschaft innovative Ideen wie hier in Muotathal die Zukunft seien. Es sei enorm wichtig, dass die Bauern, insbesondere die Älpler, anpackten und Ideen verwirklichten. «Der demonstrative Gang nach Bern muss nicht sein.»

8,5 Tonnen Käse umgesetzt

Der 15. Alpchäsmärcht war in jeder Hinsicht ein Bombenerfolg. OKP Simon Schelbert: «Ich bin sehr zufrieden und danke allen Ausstellern, Helfern und natürlich den Besuchern.» Schätzungsweise 13 500 Besucher waren anwesend. Total wurden mit 8,5 Tonnen rund 700 Kilogramm mehr Käse verkauft als im Vorjahr. Der Chäsmärcht wurde in den letzten Jahren platz- und zeitmässig stets ausgebaut. Heuer zeichnete sich eine weitere Kapazitätsgrenze auf ab – man darf gespannt sein, wie sich der 16. Alpchäsmärcht in einem Jahr präsentieren wird.

Videos

- Doris Leuthard am Alpchäsmärcht

- Die Rede der Bundespräsidentin

Weitere Infos

www.alpkaesemarkt.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

31.10.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/2uZSKW