Viele Zuschauer bestaunten entlang der Strasse und aus den Fenstern das laute Schauspiel. Bild Christoph Jud
Viele Zuschauer bestaunten entlang der Strasse und aus den Fenstern das laute Schauspiel. Bild Christoph Jud

Volkskultur

Im Muotatal erklangen die Trycheln

Vor 66 Jahren entstand im Muotatal ein Brauch, welcher seither als fester Bestandteil des Brauchtums im «Tal» gepflegt wird.

1945 verkrachten sich am Dreikönigstrycheln die Riedter Trychler mit ihren Muotathaler Kollegen. Seither ziehen die Riedter am Neujahrstag mit ihren Glocken und Schellen von Ried her nach Muotathal. Inzwischen ist längst Frieden eingekehrt, und heute mischen auch Muotathaler bei den Riedtern mit und umgekehrt. Am vergangenen Neujahrsabend zogen 46 Trychler bei trockenen Verhältnissen durch die Nacht. Wie immer führte der Gang vom «Fluhhof» im Ried nach Muotathal (Bild). Im «Schäfli» wurden neue Kräfte getankt. Dann zogen die Männer in den weissen Hirthemden weiter in den «Schlüssel».

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

03.01.2011

Webcode

www.schwyzkultur.ch/1BRh6p