Warten auf den Einsatz als Filmstars: Eine bunte Mischung von Schweizer Brauchtum mit Einsiedler Tüüfeln, Lötschentaler Roitschäggäte, den Schwarzen Engeln aus Flums, Trachtenleuten aus Sattel, Chlausjägern aus Kaltbrunn und vielen mehr. Bild JC
Warten auf den Einsatz als Filmstars: Eine bunte Mischung von Schweizer Brauchtum mit Einsiedler Tüüfeln, Lötschentaler Roitschäggäte, den Schwarzen Engeln aus Flums, Trachtenleuten aus Sattel, Chlausjägern aus Kaltbrunn und vielen mehr. Bild JC

Volkskultur

Waggis und Tüüfel auf dem Pragel

Weil am ersten Drehtag das Wetter nicht mitgespielt hatte, kam es am Samstag zu einem zweiten «nationalen Brauchtumstreffen» auf dem Pragelpass. Es waren sogar Roitschäggäte aus demWallis und Waggis aus Basel mit dabei.

Die Aufnahmen vom ersten Drehtag waren fast nicht zu gebrauchen: Nebel, Nässe und schlechtes Licht haben der Filmequipe einen ziemlichen Strich durchs Drehbuch gemacht. Darum wurde auf den letzten Samstag ein zweiter Versuch angesetzt, um die Bilder für einen Werbespot der Brauerei «Feldschlösschen» in den Kasten zu bringen.

Gruppen aus ganzerSchweiz

Diesmal waren 31 Brauchtumsgruppen aus der ganzen Schweiz dabei, wie man sie sonst nur an grossen nationalen Anlässen überhaupt zusammenbringt. Die wilde Kulisse am Pragelpass hat das ihrige zu spannungsvollen Bildern beigetragen. Weniger wenn Trachten, Trychler oder die Walliser Roitschäggäte über den Weg daherkamen, eher wenn die Musikgesellschaft Bubendorf oder die Basler Waggis aufgetreten sind.

Prachtvolles Brauchtum

An besonders prachtvollen Bräuchen waren der Eierleset Effingen mit dem Strohmuni und dem Schnäggehüsler, die Schwarzen Engel aus Flums oder der Krienser Deckel mitsamt Wöschwiib und Bärner Wiib vertreten Aus dem Kanton Schwyz waren neben anderen aus Sattel die Trachtenleute, aus Einsiedeln Tüüfel und Trychler und aus Brunnen ein Ländler-Trio der Alpenklänge-Jodler vertreten. Die Dreharbeiten dauerten den ganzen Tag an. Die Logistik für dieses Spektakel war erneut sehr gross. Nur schon die Tansporte auf den Pragel, unter anderem für das grosse Bierfuhrwerk mitsamt sechs schweren Pferden, waren eine Grossanstrengung. Der TV-Spot soll im Spätsommer erstmals ausgestrahlt werden.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

04.07.2011

Webcode

www.schwyzkultur.ch/jUjhm5