Die Schülerinnen und Schüler des Wahlfachs Musical begaben sich auf einen Roadtrip mit vielen Songs aus den Charts und mit Klassikern. Bild: PD
Die Schülerinnen und Schüler des Wahlfachs Musical begaben sich auf einen Roadtrip mit vielen Songs aus den Charts und mit Klassikern. Bild: PD

Bühne

Musik

Musical «Roadtrip» war gespickt mit Songs aus den Charts

Am 23. und 24. Mai war es so weit: Das neue Musical «Roadtrip» der MPS Ingenbohl wurde in der Aula aufgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler des Wahlfachs Musical und des Chors der Mittepunktschule Ingenbohl übten unter der Leitung von Yves Jarczyk und Magnos Huwyler die Musikstücke für das bevorstehende Musical ein. Auch in diesem Jahr wurde eigens eine neue Geschichte für die Solistinnen und Solisten geschrieben. Die Hauptdarsteller durchlebten überraschende Wendungen des Schicksals und lustige Begebenheiten auf einem ganz unerwarteten Roadtrip.


Rockband hat sich extra für das Musical formiert


Gespickt mit vielen Songs aus den aktuellen Charts wagte man sich auch an musikalische Klassiker wie zum Beispiel «Bohemian Rhapsodie» von Queen. Die Musikstücke wurden eigens auf die Bedürfnisse der Musicaldarsteller und des Chors zugeschnitten. Begleitet werden die Solisten auch in diesem Jahr von einer semiprofessionellen Rockband, welche sich speziell für diesen Anlass formiert hat. «Nur schön singen, reicht schon lange nicht mehr», meint Yves Jarczyk, der Chorleiter der MPS. Die Erwartungen der Schülerinnen und Schüler sowie der Zuschauerinnen und Zuschauer steigen immer. So müssen die Handlung, das Bühnenbild und die Technik mit Licht und Sound den Ansprüchen genügen. «Zum Glück stösst das Wahlfach Musical und der Chor im Lehrerteam immer auf offene Ohren und alle helfen mit. Fast alle Lehrpersonen haben ein Ämtli, sei das beim Bühnenbau oder dem Herstellen der Requisiten, beim Helfen beim Apérobuffet oder bei der Technik», so Jarczyk weiter.


Bote der Urschweiz / pd

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne
  • Musik

Publiziert am

29.05.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/ewiyg7