Die katholische Kirche in Lachen war anlässlich des samstäglichen Konzerts bestens besetzt. Bild Yvonne Götte
Die katholische Kirche in Lachen war anlässlich des samstäglichen Konzerts bestens besetzt. Bild Yvonne Götte

Musik

«Musiksommer»-Finale mit Zepterübergabe

Das samstägliche Abschlusskonzert des Musiksommers am Zürichsee in der katholischen Kirche Lachen stand im Zeichen des Festivalgründers Giovanni Bria – und der für ihn einspringenden Dirigentin Graziella Contratto.

Nach Aberdutzenden von Konzerten tritt Giovanni Bria als künstlerischer Leiter des von ihm in den frühen 1990er-Jahren gegründeten Musiksommers am Zürichsee zurück. Der rekonvaleszente Pianist und Dirigent überantwortet die Gestaltung der Programme in Zukunft seinem Nachfolger Manuel Bärtsch. Als Präsident bleibt er dem «Musiksommer» hingegen erhalten. Wie seit vielen Jahren üblich leitete Bria im Abschlusskonzert ein Orchesterwerk des in Lachen geborenen Komponisten Joachim Raff – diesmal die Orchestersuite op. 101. Nach den feierlichen Akkordschlägen der Introduktion wuchs die Fuge an Intensität und Sogkraft, bis auch die Blechbläser das Thema in die Höhen des Kirchenschiffs stiessen.


Von Raff zu Mozart und wieder zurück


Um Bria zu schonen, übernahm Graziella Contratto, die sich bereits in den letzten Jahren das Abschlusskonzert mit Bria geteilt hatte, die Leitung von drei der vier restlichen Raff-Sätze; das Scherzo fiel dieser Umdisponierung zum Opfer. Die Camerata Schweiz reagierte auf ihr Dirigat, das sich durch viel Verve und wundervolle Rubati auszeichnete, wie ein verlängerter Körperteil. Der idyllische Mittelsatz von Raffs Suite, der durch Mozarts Arie «La ci darem la mano» inspiriert wurde, leitete den zweiten Teil des Konzert perfekt ein: Zwischen der Solistin Sandra Carina Meier, die Bria bereits vor über 15 Jahren ins Programm des «Musiksommers » aufgenommen hatte, entwickelte sich in Mozarts Klavierkonzert in d-Moll ein lebhafter Dialog – mal eher zupackend, mal eher intim wie im wundervollen zweiten Satz. Mit einer perlenden «Étude mélodique » schloss die umjubelte Pianistin den Kreis zurück zu Joachim Raff. Wieder ist eine Saison des «Musiksommers » Geschichte – die Fackel der Konzertreihe brennt nun in neuen Händen.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Severin Kolb

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

28.10.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/j8rt7W