Dani Häusler kam im Konzert zum Nationalfeiertag in Wangen als Komponist, Bläser und Moderator zum Zug. Tatkräftig unterstützt von Severin Suter am Cello, Maryna Burch an der Orgel, Gottfried Burch an den Registern und Röbi Camenzind mit den Chlefeli. Bild Frieda Suter
Dani Häusler kam im Konzert zum Nationalfeiertag in Wangen als Komponist, Bläser und Moderator zum Zug. Tatkräftig unterstützt von Severin Suter am Cello, Maryna Burch an der Orgel, Gottfried Burch an den Registern und Röbi Camenzind mit den Chlefeli. Bild Frieda Suter

Musik

Nach langer Pause alle Register gezogen

Das Bergmusik-Trio Maryna Burch-Petrychenko (Orgel), Dani Häusler (Klarinette/Saxofon) und Severin Suter (Cello) brachte am Samstag neue Klangfarben nach Wangen.

Erneut wurde in der Wangner Pfarrkirche zur Einstimmung auf den Nationalfeiertag ein Volksmusikkonzert geboten. Die Kombination von Orgel, Klarinette/ Saxofon und Cello liess traditionelle Tänze und neuere Kompositionen mal feierlich, mal fröhlich, mal überraschend erklingen. Der Schwerpunkt in der Musikauswahl lag dieses Jahr auf Titeln, die Dani Häusler selber komponiert oder für die unkonventionelle Besetzung arrangiert hat. Zwei Titel stammen aus der Hanny-Christen-Sammlung und je einen haben Alois Schilliger, Hans Muff, Willi Valotti, Heiri Meier und Fritz Dünner beigesteuert. Taktart und Tempo werden ebenfalls dem Titel «Neue KlangFarben» gerecht. Dani Häusler gestaltete den Einstieg zu den einzelnen Titeln mit interessanten Details. Etwa, dass Willi Valotti das Orgelsolo «Orgelgedudel» unter dem Künstlernamen Isidor von Allmen extra für Maryna Burch geschrieben hat. Und mit dem Hinweis, dass zwar Maryna Burch die Orgel spiele, ihr Gatte Gottfried aber buchstäblich alle Register ziehe.

Spontaner Auftritt mit Chlefeli


Lokalkolorit erhielt das Konzert durch die Chlefeli-Einlagen von Pater Robert Camenzind aus Nuolen. Seine feine Art, die Vorträge zu begleiten, wurde sehr geschätzt. Das Publikum würdigte die Vorträge mit grossem Applaus und sang bei der Nationalhymne kräftig mit. Was mit dem Jost-Ribari-Titel «Artistenblut » als Zugabe belohnt wurde. Neue Konzertprogramme In den nächsten Monaten folgen Bergmusik- Konzerte mit der bisherigen Stamm-Besetzung Dani Häusler, Willi Valotti und Maryna Burch. Zugleich gibt es zwei neue Konzert-Reihen in Besetzungen mit dem Jodelterzett Seetal (Karin Weber, Yvonne Fend, Sämi Studer, begleitet von der Akkordeonistin Doris Erdin sowie mit dem Trio von den Konzerten zum Nationalfeiertag.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Frieda Suter

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.08.2021

Webcode

www.schwyzkultur.ch/Tr8XS5