Die Artisten zeigten neben Kunststücken und Klamauk auch tänzerische Einlagen.
Die Artisten zeigten neben Kunststücken und Klamauk auch tänzerische Einlagen.
Die Sketch-Einlagen von Daniel Gasser-Belli (rechts) und Stefan Siller lockerten den Abend auf. Bilder Isabelle Rüegg
Die Sketch-Einlagen von Daniel Gasser-Belli (rechts) und Stefan Siller lockerten den Abend auf. Bilder Isabelle Rüegg
Die Artisten unterhielten das Publikum mit verschiedenen, teils waghalsigen Kunststücken.
Die Artisten unterhielten das Publikum mit verschiedenen, teils waghalsigen Kunststücken.

Bühne

Artisten forderten die Schwerkraft zünftig heraus

Am Freitag feierte die Dinner-Show «Adrenalin und Protein» in Pfäffikon Premiere. Die Truppe um die Gastgeberfamilie Gasser-Belli unterhält mit Tanz, Gesang und Artistik. Ein feines Galadinner rundet den Event ab.

Bereits in der vierten Saison reist «Adrenalin und Protein» durch die Schweiz. Jedoch zum ersten Mal macht das rollende Restaurant Halt in Pfäffikon. Am Freitag öffnete das Zelt seine Pforten und lud zur Premierenshow.

Gemütliche Atmosphäre

Wer das Zirkusgelände betrat, wurde alsbald freundlich und herzlich von den Gastgebern empfangen. Vor dem Zelt lag ein lauschiger Garten mit Pavillons und einem Springbrunnen, umrundet von Sträuchern. Wegen des regnerischen Wetters konnte dieser nicht genossen werden. Die Besucher strömten ins Vorzelt, in dem eine sehr gemütliche Atmosphäre herrschte. Man fühlte sich dort sofort heimisch. Dies lag wohl auch an der sehr aufmerksamen und zuvorkommenden Betreuung. «Die Gäste sollen sich wie zuhause fühlen», erklärte Daniel Gasser- Belli, Oberhaupt der Gastgeberfamilie. «Wir suchen den Kontakt zu den Besuchern und wollen zeigen, wer wir sind.» Vor der Show wurden schmackhafte Apérohäppchen gereicht. Ein Besuch wert war auch die Whiskey- und Smokers Lounge mit einer Auswahl von 58 verschiedenen Whiskeys.

Galadinner mit Showspektakel

Danach wurden die Gäste ins Hauptzelt geladen, wo die Vorspeise schon wartete. Das viergängige Galadinner, von der Küchenchefin Rose Gasser- Belli und ihrem Team zubereitet, wurde begleitet von dem Showprogramm. Die Zuschauer erwartete Erlebnisgastronomie vom Feinsten. Serviert wurde das ganze von den Künstlern selbst. Das Ensemble aus elf Nationen bot tänzerische und gesangliche Einlagen. Die Artisten forderten die Schwerkraft mit verschiedenen Balanceakten heraus, und der Chef mimte den «Löli».

Hund mit Krawatte

Besonders beeindruckend war die Darbeitung von Yayita Gasser, der jüngsten Tochter von Daniel und Rose Gasser-Belli. Hoch in der Luft zeigte sie ihr Können. Für den Jö-Effekt sorgte ein Hund mit Krawatte, der brav Männchen machte. Abgerundet wurde der Abend von einem Käsebuffet.

Der «Traumpalast» gastiert noch bis am Sonntag, 26. September, in Pfäffikon.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

30.08.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/gaptM8