Rob Spence hat viele verschiedene Gesichter und begeisterte auch mit seiner Mimik. Bild Kurt Kassel
Rob Spence hat viele verschiedene Gesichter und begeisterte auch mit seiner Mimik. Bild Kurt Kassel

Bühne

Halb Australier – halb Schweizer – halb schlau

In der Aula der MPS Weid in Pfäffikon wurde mit Garantie noch nie so viel gelacht wie am Samstagabend. Rund 300 Besucher genossen einen Abend mit dem neuen Programm von Rob Spence und manch einer wird den Heimweg mit Bauchschmerzen angetreten haben – vor Lachen.

Rob Spence’ neues Programm «KänguMuh», sein fünftes, hat auch in Pfäffikon voll eingeschlagen. Das Publikum war begeistert. Rob Spence ist ein begnadeter Komiker, wobei Komiker für ihn ein zu enger Begriff ist. Er ist Comedian, ein Meister der Stand-up-Comedy, gleichzeitig aber auch Pantomime, Parodist und ein begnadeter Wortkünstler. Am 6. März erst feierte er mit seinem neuen Programm «KänguMuh» Première im Casino Theater Winterthur, und nun hat er bereits das Publikum in Pfäffikon begeistert.

Australien und die Schweiz

In seinem neuen Programm folgt ein Gag dem anderen. Beobachtungen aus seiner Kindheit in Australien oder Lebensskizzen aus der Schweiz – alles durch seine multikulturelle Brille betrachtet. Rob Spence, der seit vielen Jahren mit einer Solothurnerin verheiratet ist und in Zug lebt, ist definitiv kein Mann der stillen Worte. Und wenn er sagt: «Es ist zwar blöd, aber es macht Spass», dann trifft er mit seinem Programm den Nagel auf den Kopf. Was er auf der Bühne produziert, ist eher nicht für zartbesaitete Kleinkunstliebhaber.

Verschiedene Rollen

Er ist kein Freund von zarten Zwischentönen. Seine Gags und Sprüche sind oft an der Gürtellinie, aber er bringt diese so gekonnt rüber, dass sie schon wieder gut sind. Seine Rollen als Herrenreiter oder indischer Pilot sind etwas vom Besten in der Welt der heutigen Comedians. Der Dorfgemeinschaft Pfäffikon ist mit der Verpflichtung von Rob Spence ein grosser Wurf gelungen. Die Lacher im Publikum waren so ausgiebig, dass Spence sogar seinen Text vergass.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

02.04.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/ytjQxq